Zurück in die Zukunft

aufe der letzten zwölf Monate von der medialen Bildfläche: Force Inc., Mutterschiff u.a. von Mille Plateaux und Force Tracks, galt als tot, pleite, vorbei. Warum dem Label des Frankfurter Berufswahnsinnigen und unermüdlichen Vorantreiber elektronischer Diskurse in Ton- und Textform, Achim Szepanski, nirgends ein standesgemäßer Nachruf gewidmet worden war, mag daran liegen, dass so richtig keiner glauben mochte, dass dessen tausend Plattformen tatsächlich mal versiegt sein sollten. Und so ist es denn auch: Ausgerechnet zur ersten Popkomm in Berlin melden sich Szepanski und seine Mitstreiter mit dem Konglomerat "Milleplateauxmedia" (bzw. "Forceincmedia" und "Forcetracksmedia") und diversen neuen Konzepten zurück. Mittels "digitalem Sounddesign" und den berühmten "Clicks & Cuts" will man in Zukunft "die Entwicklung einer neuen Medienmusik forcieren". Dabei soll vor allem das Medium DVD eine tragende Rolle spielen. Auch auf dem traditionell leidenschaftlich bearbeiteten Feld "Digital Disco" möchte man wieder neue Akzente setzen.

Das mittlerweile in Katalonien/Spanien beheimatete Label, dessen Büros in Frankfurt ud Montreal nicht mehr existieren, lädt deshalb am 01.& 02. Oktober jeweils ab 20h zu "Feiern, Gesprächen, Interviews" in die Berliner Bar Ambulance (Oranienburgerstr.27/Berlin-Mitte). An beiden Abenden werden die House DJs Knigge und Crane Ak sowie Alexander Purkart neue Tracks des Labels präsentieren, Frank Bretschneider und Tilman Ehrhorn werden Laptop-Performances in Ton und
Bild liefern.

Ob wir es hier tatsächlich mit einer Wiederauferstehung oder doch nur einem letzten Strohfeuer von Force Inc. zu tun haben, werden die nächsten Monate zeigen. Wenigstens scheint so dem planmäßigen Erscheinen der "Bizz Circuits plays Intifada Offspring" von Sebastian Meissner (s.a. SPEX 10/04) nichts mehr im Wege zu stehen. SPEX wünscht jedenfalls erstmal viel Erfolg.

Ohne großes Wehklagen und weitesgehend unbemerkt verschwand eines der wichtigsten deutschen Elektronik-Labels (u.a. Love Inc., Alex Empire, Space Cube, Khan, Vladislav Delay u.v.a.) im Laufe der letzten zwölf Monate von der medialen Bildfläche: Force Inc., Mutterschiff u.a. von Mille Plateaux und Force Tracks, galt als tot, pleite, vorbei. Warum dem Label des Frankfurter Berufswahnsinnigen und unermüdlichen Vorantreiber elektronischer Diskurse in Ton- und Textform, Achim Szepanski, nirgends ein standesgemäßer Nachruf gewidmet worden war, mag daran liegen, dass so richtig keiner glauben mochte, dass dessen tausend Plattformen tatsächlich mal versiegt sein sollten. Und so ist es denn auch: Ausgerechnet zur ersten Popkomm in Berlin melden sich Szepanski und seine Mitstreiter mit dem Konglomerat "Milleplateauxmedia" (bzw. "Forceincmedia" und "Forcetracksmedia") und diversen neuen Konzepten zurück. Mittels "digitalem Sounddesign" und den berühmten "Clicks & Cuts" will man in Zukunft "die Entwicklung einer neuen Medienmusik forcieren". Dabei soll vor allem das Medium DVD eine tragende Rolle spielen. Auch auf dem traditionell leidenschaftlich bearbeiteten Feld "Digital Disco" möchte man wieder neue Akzente setzen.

nDas mittlerweile in Katalonien/Spanien beheimatete Label, dessen Büros in Frankfurt ud Montreal nicht mehr existieren, lädt deshalb am 01.& 02. Oktober jeweils ab 20h zu "Feiern, Gesprächen, Interviews" in die Berliner Bar Ambulance (Oranienburgerstr.27/Berlin-Mitte). An beiden Abenden werden die House DJs Knigge und Crane Ak sowie Alexander Purkart neue Tracks des Labels präsentieren, Frank Bretschneider und Tilman Ehrhorn werden Laptop-Performances in Ton undnBild liefern.

nOb wir es hier tatsächlich mit einer Wiederauferstehung oder doch nur einem letzten Strohfeuer von Force Inc. zu tun haben, werden die nächsten Monate zeigen. Wenigstens scheint so dem planmäßigen Erscheinen der "Bizz Circuits plays Intifada Offspring" von Sebastian Meissner (s.a. SPEX 10/04) nichts mehr im Wege zu stehen. SPEX wünscht jedenfalls erstmal viel Erfolg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.