luss Severn die schauerigen Überreste zweier Füsse, die in "Diadora" Turnschuhen steckten. Richeys Auto war nach seinem Verschwinden 1995 auf einem Parkplatz an der Severn Bridge in Cardiff gefunden worden.

Die Füsse werden derzeit untersucht, um herauszufinden, wen sie seinerzeit auf den Beinen hielten. Dabei wird selbstverständlich nicht exklusiv in die Richtung Richey Edwards gesucht, schliesslich gibt es tausende von vermissten Personen in den englischen Polizeikarteien. Mit einem raschen Ergebnis der Untersuchungen ist also vorerst nicht zu rechnen.

Sollte es sich jedoch bei dem Fund tatsächlich um Überreste des Manic Street Preachers Gitarristen handeln, käme zumindest ein wenig mehr Licht in das Dunkel um dessen Verschwinden, wenn nicht sogar die Gewissheit, dass sein Verschwinden ein Gewaltverbrechen mit höchstwahrscheinlich tödlichem Ausgang als Hintergrund hat. Bis heute hat die Edwards Familie Richey nicht für tot erklären lassen.

Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass der Manic Street Preachers Gitarrist Richey Edwards spurlos verschwunden ist (wir berichteten). Nahe Sudbrook (Monmouth) fanden zwei Fischer im Fluss Severn die schauerigen Überreste zweier Füsse, die in "Diadora" Turnschuhen steckten. Richeys Auto war nach seinem Verschwinden 1995 auf einem Parkplatz an der Severn Bridge in Cardiff gefunden worden.
Die Füsse werden derzeit untersucht, um herauszufinden, wen sie seinerzeit auf den Beinen hielten. Dabei wird selbstverständlich nicht exklusiv in die Richtung Richey Edwards gesucht, schliesslich gibt es tausende von vermissten Personen in den englischen Polizeikarteien. Mit einem raschen Ergebnis der Untersuchungen ist also vorerst nicht zu rechnen.

Sollte es sich jedoch bei dem Fund tatsächlich um Überreste des Manic Street Preachers Gitarristen handeln, käme zumindest ein wenig mehr Licht in das Dunkel um dessen Verschwinden, wenn nicht sogar die Gewissheit, dass sein Verschwinden ein Gewaltverbrechen mit höchstwahrscheinlich tödlichem Ausgang als Hintergrund hat. Bis heute hat die Edwards Familie Richey nicht für tot erklären lassen.