Zehn Jahre Staatsakt & Die Türen

Oh Freude, in diesem Jahr wurden Staatsakt und Die Türen eingeschult, denn zehn Lenze liegt es nun zurück, dass sich die Band aus drei in Berlin gestrandeten Münsterländern erst selbst gründete und gleich noch eine hauseigene Plattenfirma mit ins Leben rief. Welchen Stellenwert Staatsakt in der Labellandschaft mittlerweile eingenommen hat, erklärt zum Teil eine kleine Analogie aus dem Film über das StudioBraun-Technogeschichtsumschreibungsprojekt Fraktus: Deren erste Platte 7353=057 (kopfüber zu lesen als LSD=ESEL) erschien vermeintlich 1980 bei ZickZack. Die heutige Millenium Edition (Rezension in SPEX N°341) erscheint wiederum (ganz wahrhaftig) beim Türen-Label – wie auch die beiden anderen jüngsten Produktionen von und mit Palminger (The Kings of Dub Rock, Jzz & Lyrk). Außerdem im Katalog: die ungestümen Chuckumuck und Bonaparte, Kunstsprachler wie Hans Unstern und Ja, Panik, aber auch bereits zuvor Etablierte wie Christiane Rösinger und Andreas Dorau. Ein Portfolio, ohne das das Leben eindeutig ärmer wäre. Da kann der eben bemühte Vergleich noch so sehr nach Birnen- und Apfelkuchen schmecken.

Apropos Kuchen: Natürlich gehört das gefeiert. Für alle Menschen gibt es eine Cover-Compilation namens Cover Album (bereits erschienen) von zehn Bands aus dem Label-Umfeld, die sich wiederum zehn Stücken der Türen angenommen haben, vom ehrwürdigen Dorau über die Frank Spilker Gruppe bis hin zur jüngsten Entdeckung Die Heiterkeit. Online findet sich dazu eine Videoinstallation zwischen Silent Disco und Mini-Playback-Show in One-Take-10D: Staatsakt hat (fast) alle Beteiligten (und einige Doubles) in Silber-Weiß gekleidet und in einem Raum versammelt, um sie parallel ihre Versionen Lip-Sync-performen zu lassen. Ein stummes Gewirr, ein großer Spaß, eingefangen von den zehn Kameras rundherum, durch deren Perspektiven mensch nun samt Sound wandern kann. Die Türen selbst haben zudem ein neues, Atom-gelbes Video zu »Schwarz Gelbes Unterseeboot«  (siehe unten) aufgenommen.

Ihrem Höhepunkt streben die Feierlichkeiten dann am heutigen Samstag, dem 27. Oktober, im Berliner KaterHolzig entgegen. Unter dem Titel »Kater Staat« darf es rauschhaft werden. Die Türen vollenden ihre aktuelle Tour, Jacques Palminger holt das Due Nutti Soundsystem wieder zu sich auf die Bühne, Andreas Dorau verströmt seine ewige Jugendlichkeit, Hans Unstern präsentiert erstmals seinen famosen The Great Hans Unstern Swindle live, Dr.Dr.Penis penetriert das DJ-Pult. Zu den weiteren zahlreichen Gästen gehören u.a. Rüftata110, RVDS, Helena Hauff, und – live stets ein Erlebnis – Viktor Marek & Ashraf Sharif Khan. SPEX präsentiert und gratuliert herzlichst!

*

*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .