Yasiin Bey (Mos Def)

Yasiin Bey

Es ist etwas stiller um Mos Def geworden. Seit letztem Jahr nennt er sich Yasiin Bey. Sein letztes Soloalbum liegt vier Jahre zurück, auch als Schauspieler tritt er kaum noch in Erscheinung. Zuletzt interpretierte er mit seinem Projekt Top 40 Underdog aktuell relevanten HipHop-Hits wie »Niggas In Paris« von Kanye West und Jay-Z oder Chief Keefs »I Don't Like« mehr oder minder sozialkritisch um. 2011 hatte er zwar ein neues Album mit Talib Kweli als Black Star in Aussicht gestellt, allerdings wurden vorerst kein konkreter Veröffentlichungstermin angekündigt. Dafür wird es nun dieses Jahr die LP OMFGOD mit dem Produzenten Mannie Fresh geben. Und das beginnt zu reifen. Ende März stellte Bey die neuen Songs »Personal Jesus« und »Young Love« live vor und wird sicherlich in den nächsten Tagen nachlegen. Der Künstler hinter »Mathematics« & Co tourt nämlich ab morgen durch vier deutsche Städte und tritt dabei am Samstag in Hamburg mit einer weiteren HipHop-Legende auf: Big Daddy Kane.

 

Yasiin Bey live
18.04. München – Muffat Halle
19.04. Berlin – Huxleys
20.04. Hamburg – Grosse Freiheit
21.04. Stuttgart – LKA Langhorn

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.