Wolfsburg – Merkwürdige Maschinen, Kinematische Installationen

Cunningham: Monkey DrummerWas von Chris Cunningham zum Beispiel. Ist dabei im Kunstverein Wolfsburg, wo am Freitag, den 22.02. die Ausstellung »Merkwürdige Machinen« eröffnet wird. Zu sehen ist der »Monkey Drummer« aus dem gleichnamigen Videoclip aus dem Jahre 2001, das Cunningham für seinen alten Cornwall-Kumpel Aphex Twin drehte. »Merkwürdige Maschinen« also. Kurator Justin Hoffmann schreibt dazu:
    »Für Sigmund Freud entsteht das Unheimliche gerade dort, wo Mechanisches als lebendig erscheint und umgekehrt, Lebendiges als Mechanisch. Merkwürdig sind demnach Maschinen vor allem dann, wenn sie eine überraschende Lebendigkeit und Eigenständigkeit zeigen. In Erstaunen versetzen uns aber auch Geräte, die ein abweichendes Verhalten jenseits der gewohnten Funktionalität aufweisen.

Die Ausstellung Merkwürdige Maschinen konzentriert sich in ihrer Auswahl auf künstlerische Arbeiten, die einen deutlichen Bezug zu alltäglichen Geräten zeigen, sich von diesen aber in irritierender Weise unterscheiden. Der künstlerische Eingriff in die Maschinenwelt bewirkt, dass der Betrachter bzw. Benutzer die herkömmlichen Objekte auf andere Weise wahrnimmt und ästhetische Potenziale dieser Gegenstände registriert.«

Auch die Eröffnung am Freitagabend spielt ganz mit der Ästhetik einer überraschenden Lebendigkeit. Los geht es mit der laut Kunstverein ersten maschinellen Ausstellungseröffnungsrede, konzipiert von Dennis Graef, bevor Nova Huta und Frau Kraushaar aus dem Jim Avignon-Umfeld sich in einer Performance mit dem Unbewussten und Triebhaften auseinandersetzen: »Es scheint, Es tickt, das Es«.

Ist diese Vernissage im Schloss über Wolfsburg beendet, müssen die beiden Performer schnell in Richtung Hauptbahnhof. Denn im Phaeno wird ab 20h die inhaltlich verwandte Ausstellung »PhantasieMechanik – Maschinen erzählen Geschichten« eröffnet. Und da geben der strange Elektronikpopper und die merkwürdige Elektrochanson-Sängerin ein Konzert, bevor good ole‘ Jacques Palminger Mikro und DJ-Pult übernimmt. Am gleichen Ort, also im Krater des Phaeno, spielen am 18. April und damit kurz vor der Finissage der Ausstellung im Kunstverein die beiden Bands Die Türen und Squintaloo.

Merkwürdige Maschinen
23.02. – 20.04.
Eröffnung 22.02., 18h
Kunstverein Wolfsburg, Schloss-Str. 8, Wolfsburg

PhantasieMechanik – Maschinen erzählen Geschichten
23.02. – 29.06.
Eröffnung 22.02., 20h
Phaneo – Die Experimentierlandschaft, Willy-Brandt-Platz 1, Wolfsburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.