Wolfgang Tillmans veröffentlicht neue EP „Heute will ich frei sein“ / Jetzt im Video-Stream

Heute erscheint Wolfgang Tillmans neueste EP Heute will ich frei sein auf dessen eigenem Label Fragile – und ist absofort in einem fünf Videos umfassenden Stream seh- und hörbar.

Ziemlich genau ein Jahr nach seiner letzten 12-Inch-Veröffentichung Here We Are / That’s Desire und wenige Monate nach seinem CD-Release Hamburg Süd / Nee IYaow eow eow kommt der Fotograf und bildende Künstler Wolfgang Tillmans schon wieder mit einer neuen EP um die Ecke: Heute will ich frei sein umfasst fünf originale Tracks, die größtenteils in Zusammenarbeit mit Tillmans langjährigen Kooperationspartnern Tim Knapp, Jay Pluck und Kyle Combs entstanden sind.

Wie schon zu That’s Desire veröffentlicht Tillmans analog zur neuen EP eine Art Video-Stream, in dessen Rahmen sämtliche Tracks mit einem passenden Video unterlegt hörbar sind. Daraus ergeben sich auch bei Heute will ich frei sein besondere Korrelationen: Zum verschwitzten 808-Beat und der hedonistischen Basslinie im zusammen mit Wreck & Reference entstandenen Titelsong etwa filmt sich Tillmans selbst dabei, wie er über ein Geröllfeld balanciert. Der Text dazu:„Heute will ich frei sein / Meinen Körper spüren / Ohne Angst und Implosion / Akzeptanz“.

Oder im von den New Yorker Club-Legenden Justin Strauss und Bryan Mette zu einem langsam walzenden Synth-Kracher geremixten „Fast Lane“, einem Song, den Tillmans bereits 1986 als 18-Jähriger aufgenommen hat, und dessen originale Vocals auch auf der neuen Version zu hören sind: „I live in the fast lane / But I have no fear“, singt Tillmans da – und fährt im dazugehörigen Video in einem alten Benz durch das graue Remscheid.

Ach ja, heimliches Highlight der EP: Die Alarmanlage kurz vorm Exitus am Ende. Danke dafür!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.