Wo die Sonne so tief hängt wie das Prachtgemächt: Videopremiere Schnipo Schranke »Schrank«

Die Kraft der Blockflöte ist mit ihnen: Daniela Reis und Fritzi Ernst sind Schnipo Schranke und sorgen mit Tabupop für einen Krampf im Magen der Gesellschaft namens Mann.

Sie haben sich beim Rauchen kennengelernt und einen Fäkalhit gelandet, auf den sie seitdem festgenagelt werden. Hits – drunter machen sie’s nicht mehr. Aber Schnipo Schranke sind nicht allein »Pisse«, sie sind das deftige Doppel hinter den süßen Stimmen, die bittere Zustände in Exkrement-Endreime packen.

»Mir ist chronisch irgendwie komisch«, singen die Hamburgerinnen nun im neuen Video zum Stück »Schrank«, und dass der Fall nach ein bisschen Fummeln klar gewesen sei: »Frisur im Arsch.« Frauenproblem erkannt, Frauenproblem gebannt. Bleiben nur noch der ganze Sexismus und die Haare am Po.

Darum kümmern sich Schnipo Schranke auf ihrem Debütalbum. Satt erscheint am 04. September bei Buback.

Schnipo Schranke live
20.10. Bremen – Lagerhaus
21.10. Hannover – Lux
22.10. Köln – King Georg
23.10. Essen – Hotel Shanghai
24.10. Fulda – Kulturkeller
26.10. Bielefeld – Forum
27.10. Münster – Gleis 22
29.10. Weinheim – Cafe Central
30.10. Frankfurt – Zoom
31.10. Lingen – Alter Schlachthof
04.11. Leipzig – Conne Island
05.11. Nürnberg – Z-Bau
10.11. Augsburg – Soho Stage
17.11. München – Milla
21.11. Memmingen – Kulturwerkstatt
23.11. Würzburg – Café Cairo
04.12. Hamburg – Uebel & Gefährlich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here