wird deutlich

amerikanischen Regierung im Katastrophengebiet New Orleans.
Im Besonderen prangerte der Produzent und Rapper die Behandlung schwarzer Familien sowie die Berichterstattung in den Medien an: “When you see a black family it says they’re looting, when you see a white family it says they’re looking for food." Und weiter: "George Bush doesn’t care about black people"
Die Äußerungen des 28-jährigen sorgten beim Sender NBC, der das Festival live übertrug, für Empörung. In einem Statement des Senders heißt es, Kanye West habe sich nicht an den zuvor abgesprochenen Text gehalten.
Zwar erreichte das Programm aufgrund der Live-Übertragung unzensiert die Haushalte an der Ost-Küste, doch waren die „expliziten“ Szenen bei der drei Stunden später stattfindenden Ausstrahlung an der West-Küste bereits herausgeschnitten.

Während eines Benefizkonzertes für die Opfer des Hurrikans Katrina kritisierte Kanye West vergangenen Freitag das Vorgehen der amerikanischen Regierung im Katastrophengebiet New Orleans.nIm Besonderen prangerte der Produzent und Rapper die Behandlung schwarzer Familien sowie die Berichterstattung in den Medien an: “When you see a black family it says they’re looting, when you see a white family it says they’re looking for food." Und weiter: "George Bush doesn’t care about black people"nDie Äußerungen des 28-jährigen sorgten beim Sender NBC, der das Festival live übertrug, für Empörung. In einem Statement des Senders heißt es, Kanye West habe sich nicht an den zuvor abgesprochenen Text gehalten. nZwar erreichte das Programm aufgrund der Live-Übertragung unzensiert die Haushalte an der Ost-Küste, doch waren die „expliziten“ Szenen bei der drei Stunden später stattfindenden Ausstrahlung an der West-Küste bereits herausgeschnitten. n

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.