Werle & Stankowski

Einen weiteren Beitrag aus der beliebten Reihe »Musikvideos, die die Stadt Köln zum Thema haben« hat der Kölner Grafik- und Motion-Designer Johannes Guerreiro soeben abgeliefert. Zur bisher unveröffentlichten Instrumental-Version von Hans Nieswandts Remix von Werle & Stankowskis letztjährig auf Haute Areal erschienener Huldigung an Köln (»Cologne«) montierte Guerreiro während einer Kleinwagen-Kamerafahrt durch Köln aufgenommene Stop-Motion-Aufnahmen, was wie die Vorwegnahme des Kartendienstes Google Street View wirkt.

    Zu den muskolös pumpenden Beats des Nieswandt-Remixes zucken die Bilder im Takt: Von der U-Bahn-Baugrube am Chlodwig- Richtung Barbarossaplatz, die Kölner-Ring-Strecke durch das belgische Viertel entlang, schließlich ab auf die Aachener Straße und Stadtauswärts Richtung Braunsfeld, vorbei am Universitätsviertel, Melatenfriedhof, später über den Gürtel zur Rückkehr nach Ehrenfeld. Letzte Ausfahrt: Autobahn.

    Das kann man im Ganzen als ereignislos und als Nicht-Kölner als austauschbare Großstadtromantik bezeichnen, andererseits gelingt Guerreiro mit dem inhaltlich extrem reduzierten, inoffiziellen Musik-Clip der Kniff, allen aktuell bzw. früher einmal in Köln lebenden Menschen in rund drei Minuten den Kopf mit hunderten Erinnerungen an die jeweiligen ›Drehorte‹ zu füllen.

 


VIDEO: Werle & Stankowski – Cologne (Hans Nieswandts Monkey Station Remix)

Zum besseren Verständnis: Die Fahrtroute durch Köln auf Google Maps:

Cologne (Hans Nieswandt’s Monky Station Remix)-Video auf einer größeren Karte anzeigen

3 KOMMENTARE

  1. Cologne…

    DRIVE-BY COLOGNE from Johannes LDC Guerreiro on Vimeo.
    Und nach dem ADA-Video unten noch einmal Bilder aus Köln – und wieder ein Tipp von der Spex (obwohl sie nicht mehr hier im Rheinland sind)
    ……

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.