Weniger und doch mehr

nun aktuelle Zahlen aus den USA, wonach, laut einer Studie des "PEW Internet & American Life Projects", es zu vermelden gilt, dass rund 14% der Ende letzten Jahres Befragten ihre P2P-Downloads eingestellt hätte, nachdem die Musikindustrie ein juristisches Vorgehen gegen die "Musikpiraten" angekündigt hatte. Dies entspricht geschätzten 17 Millionen US-Amerikanern. Der Haken: Dennoch stieg im gleichen Zeitraum die Zahl der aktiven Filesharer insgesamt von 14% auf 18%. Womit insgesamt mehr Menschen Filesharing betreiben, denn je. Nicht hinterfragt wurde jedoch, ob es sich dabei um legale oder illegale Downloads handelt. Was jetzt sicherlich viele kalt lässt, denn schon morgen wird es wieder andere Zahlen geben. Rede und Widerrede, ab Freitag zum Beispiel auch auf der Listenseiten der Mai-Ausgabe von SPEX.

Verbote sind doch immer noch die besten Interessenbeschleuniger. So wie einst Metallica mit ihrem Napster-Diss die Welt erst recht auf Napsters Downloadpfade geschickt hat, beweisen dies nun aktuelle Zahlen aus den USA, wonach, laut einer Studie des "PEW Internet & American Life Projects", es zu vermelden gilt, dass rund 14% der Ende letzten Jahres Befragten ihre P2P-Downloads eingestellt hätte, nachdem die Musikindustrie ein juristisches Vorgehen gegen die "Musikpiraten" angekündigt hatte. Dies entspricht geschätzten 17 Millionen US-Amerikanern. Der Haken: Dennoch stieg im gleichen Zeitraum die Zahl der aktiven Filesharer insgesamt von 14% auf 18%. Womit insgesamt mehr Menschen Filesharing betreiben, denn je. Nicht hinterfragt wurde jedoch, ob es sich dabei um legale oder illegale Downloads handelt. Was jetzt sicherlich viele kalt lässt, denn schon morgen wird es wieder andere Zahlen geben. Rede und Widerrede, ab Freitag zum Beispiel auch auf der Listenseiten der Mai-Ausgabe von SPEX.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.