Warp 20: Geburtstagskonzert, zweiter Teil

Auf die nächsten 20 Jahre: Das 1989 von Steve Beckett und Rob Mitchell in Sheffield gegründete Label Warp Records feierte in diesem Jahr ausführlich das runde Jubiläum, mit einem Internet-Poll zu den legendärsten Releases, längst vergriffenen Vinyl-Box-Set samt diverser Compilations, Poster-Editionen und der »Warp 20«-Eventreihe. Neben den bereits erfolgreich begangenen Festen in Paris, New York, Sheffield, Tokyo und dem für kommenden Samstag anstehenden London-Festival wird besonders in Berlin gefeiert: An gleich zwei Abenden bespielen Warp Records die Floors des Berghains. Zunächst spielen am morgigen Freitag spielen Battles, Gravenhurst, Nice Nice, Thomas Fehlmann und Warp-DJs.

    Öffnen wird das Berghain an diesem Abend früher als für ein Wochenende gewohnt: Ab 20 Uhr spielen Warp-DJs den Konzert-Floor warm, anschließend wird Nick Talbot alias Gravenhurst eines seiner intimen Akustik-Sets spielen 8ab 21 Uhr). Schon eine halbe Stunde später werden dann die New Yorker Battles den großen Saal des Berghains mit ihren gewohnt vertrackten Rhythmen und fiepsenden Vocals durchlüften, bevor Thomas Fehlmann (The Orb) mit einem als »besonders« angekündigten DJ-Set übernimmt (ab 23:30 Uhr). Der letzte Live-Act des Abends ist das musikalisch nicht weniger frickelige Duo Nice Nice aus Portland, ihr Live-Set (ab 00:30 Uhr) läutet dann das von DJ Tyler Pope (!!!) ein, der den Bergain-Floor dann so lange bespielt, wie das Publikum es hören möchte. Und sollte der erste Teil von »Warp 20« doch sfrüher als gedacht enden: kein Problem! Nach Konzertende öffnet der Durchgang zur Panoramabar, wo das tolle Frankfurter Label Perlon mit einer Label-Nacht seine Künstler Sammy DZip, James Dean Brown und Maayan Nidam vorstellt – der Eintritt ist für die »Warp 20«-Gäste frei. Man sieht: Die 26 Euro Abendkasse hat man schnell wieder drin, Karten sind heute noch im Vorverkauf erhältlich.

    Am nächsten Freitag folgt der Sause zweiter Teil: In Berghain und Panoramabar hört und sieht man dann die clubbigere Variante von »Warp 20«: PlaidClark und Tim Exile spielen Live, DJ-Sets kommen u.a. von Hudson MohawkeRustie, Andrew Weatherall, Nd_baumecker und Label-Chef Steve Beckett persönlich.

    Soweit das letzte Kapitel von 20 Jahren Warp Records – und nun? Mit der Compilation »Warp 2010« gibt das Label nun einen Überblick über die Veröffentlichungen des nächsten Jahres, darauf enthalten sind neue Stücke bzw. Remixes der Bestandskünstler Flying LotusBibio, Pivot, Rustie und Hudson Mohawke, interessanter sind nur die Tracks der neuen Warp-Signings: Ganz vorne dabei ist Gonjasufi, dem gemeinsam mit The Gaslamp Killer – wir konnten es schon hören – mit »A Sufi and a Killer« vielleicht eines der besten Opium-Tempel-Electronica-Alben aller Zeiten gelungen ist. Daneben sind auf »Warp 2010« Stücke von Mark Pritchards neuem Dancehall-Projekt Africa HiTech, dem Dubstep-Tropical-Soca-Projekt De Tropix sowie der tollen New Yorker Post-Punk-Pop-Band The Hundred In The Hands enthalten.

 


STREAM: Diverse – Warp 2010

Spex präsentiert Warp 20:
04.12. Berlin – Berghain
mit Battles (Live), Nice Nice (Live), Gravenhurst (Solo Electric), !!! DJs
11.12. Berlin – Berghain / Panoramabar
mit Plaid (Live ›Classics‹ Show), Clark (Live), Tim Exile (Live), Hudson Mohawke vs. Rustie, Andrew Weatherall, Jackson, Winston Hazel, Steve Beckett, Nd_baumecker

Foto: © Dave Konopka

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.