Kosmischer Stöhnedisco: L’Impératrice – „Dreaming Of You“ / EP-Vorabstream

Foto: PE Testard

Irgendwo zwischen Air, Siebziger-Soundtracks und kosmischem Stöhnedisco gräbt sich die Band L’Impératrice seit 2014 ihre eigene Nische in der französischen Musikwelt. Ihre neue EP Dreaming Of You gibt es jetzt exklusiv bei SPEX im Vorabstream.

Musiker, die in modernen europäischen Funk-, Disco- und Soul-Bands spielen, verbringen meist gerne Zeit in Frankreich. Denn im Land von Daft Punk, Ed Banger und French House spielen auch klassisch instrumentale Bands noch ausverkaufte Shows. Hier schaffen es Gruppen wie L’Impératrice zu heißen Newcomern deklariert zu werden – auch ohne Trendanbiederung und Dorfdisco-Appeal. Das soll allerdings nicht heißen, dass die Musik der sechsköpfigen Band um den, wie der Promotext es nennt, „unzufriedenen Kulturjournalisten“ Charles de Boisseguin nicht catchy sei – ganz im Gegenteil.

L’Impératrice erinnern in manchen Momenten an das Synth-Pop-Duo Air, in anderen an obskure, kosmische Library-Musik aus den Siebzigerjahren (nicht umsonst werden in der Ankündigung auch Komponisten wie François de Roubaix und Michel Legrand erwähnt), in anderen wieder an dreckigen Boogie oder Funk. Ihre neue EP Dreaming Of You mit diesen ergreifenden Arpeggios, diesem kratzigem elektrischen Bass und den vom Wah-Wah-Effekt verschluckten Gitarren eines verschollenen Achtziger-Meisterwerks lässt sich ohne Mitwippen gar nicht anhören, geschweige denn genießen. Doch der Hauptgrund, warum uns dieser exklusive Vorabstream aus der anstehenden Debüt-LP Matahari so begeistert ist, dass Dreaming Of You bei aller musikalischen Handwerkskunst und Sophistication so ungezwungen klingt. Wie ein sonniger Tag eben, egal ob in der Bretagne oder an der Côte d’Azur.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here