Doppel-Videopremiere: Colin Selfs „Stay With The Trouble (For Donna)“ und „Emblem“

Colin Self / Foto: Jonathan Grassi

Mit zwei heute veröffentlichten Videopremieren gibt Colin Self Einblick in das im November erscheinende Album Siblings. Das zudem Finale der Opernserie Elation ist, die in sechs Teilen das komplexe Verhältnis von Natur und Technik, Gesellschaft und Geschlecht zu fassen versucht. Laut Self ist eine Einheit dieser Elemente nur mithilfe geschwisterlicher Bande zu schaffen geteilte DNA ist dabei aber keineswegs erforderlich.

Der zwischen New York und Berlin mäandernde Colin Self lotet in seiner Kunst die von der patriarchalen, hegemonialen Gesellschaft geprägten Bewusstseinsgrenzen aus. Vor allem bezüglich der Ideen von Geschlecht, Kommunikation und Technologisierung. Recht breit gefächert also, ebenso wie der Begriff Kunst in seinem Fall, zählen doch zu seinen Disziplinen auch Choreographie, Techno- und Elektromusik sowie Performance- und Videokunst.

So ist auch das Album Siblings mehr Collage als homogene Songauswahl. Dabei aber sorgfältig zusammengestellt aus sehr Persönlichem und gebündelt durch das über allem thronende Element geschwisterlicher Verbundenheit, was Mitschnitte eines Videochats mit Freund_innen zwischen Stockholm und Los Angeles ebenso integriert wie Aufnahmen des Gelächters auf der letzten Halloweenparty. Womit Self obendrein die Phrase, Blut sei dicker als Wasser, ad acta legt. Für ihn liegt die Bedeutung geschwisterlicher Verbundenheit nämlich nicht etwa in geteilter DNA, sondern in geteilter Sprache und dem Verständnis der Individualität des Gegenüber.

Behält man all das im Hinterkopf, lässt sich auch die Brücke zwischen den Videos von „Stay With The Trouble (For Donna)“ und „Emblem“, jeweils unter der Regie von Josef Kraska, gleich leichter schlagen: beide Male sind es Gruppen, die sich zu verlieren scheinen in ihren wirren Bewegungen, im gemeinsamen Tanz. Zwar interagieren sie bei ersterem mit der Kamera, bei letzterem sind sie exponiert auf einer Bühne und doch scheinen sie von außen kaum durchdringbar.

 

Das neue Album „Siblings“ von Colin Self erscheint am 02. November bei Rvng International.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.