Update

c and Arts steht irgendwo in der Tradition alter Traveller-Raves, sprich Hunde, Zelte, Feuerspucker und viele schwarze Füsse, kombiniert das Ganze jedoch mit allen denkbaren Gegenwelten (Glamour, Pop, Pogo, Poesie) und findet vor allem in einer der schönsten, urbanen OpenAir-Locations Deutschlands statt. Direkt am Ufer des Rheins, mitten in Kölns großzügigster Parkanlage gibt es genügend Auslauf für tausende Freaks aller Couleur. Im Gegensatz zu denen hat sich das Programm dieses Jahr wieder gewaschen. Da ist für jeden was dabei. Egal ob man sich zu Leningrads Highspeed-Ska mit Wodka zu übergiessen beliebt oder eher zu 2Raumwohnung mit seinem Partner Händchen hält, ob man einfach faul am Ufer liegen mag oder vielleicht direkt einen Yoga Workshop besucht, ob man lieber mit Howard »Mr. Nice« Erdlöcher baut oder sich im Bootshaus Klub zu den heißen Technorhythmen von Ellen Allien, James Murphy oder meiner selbst das Shirt vom Leib reißt – beim S.O.M.A. geht das alles und noch viel mehr."
(Michael Mayer, DJ-Wunderkind, Kompilator und Künstler of Köln Kompakt-fame)

Und auch hier ist das Line Up nun final:
LCD Soundsystem (exklusiv) /// Roots Manuva & Band /// Soulwax /// Jamie Lidell /// Feist /// Von Spar /// Benny Sings /// 2 Many DJs /// Michael Mayer /// Ellen Allien /// Optimo (Espacio) /// James Murphy /// 2raumwohnung /// Erobique /// Daniel Wang /// Hans Nieswandt /// Uh-Young Kim /// Leningrad /// El Gran Silencio /// Henrik Schwarz /// Ill-Young Kim /// Wicked /// Kompott Kollektiv /// Francis Gay /// Bombay Boogie Night /// Howard Marks /// Zion Train

S.O.M.A. 2005 – Summer Of Music & Arts Festival /// 22.-24. Juli 2005 /// Kölner Jugendpark, Sachsenbergstraße, Rheinpark/Zoobrücke, 51063 Köln /// Kapazität: 6.000 pro Tag /// VVK-Preis: 3-Tages-Ticket: 35,- €, Fr.: 18,- €, Sa.: 25,- €, So.: 19,- € (alle Preise zzgl. VVK-Gebühr)

"Wie soll man ein derart buntes Ding wie das Kölner S.O.M.A. Festival in tausend Zeichen fassen? Geht nicht gibt’s nicht. Also, einfach mal drauf los geschrieben! Der Summer of Music and Arts steht irgendwo in der Tradition alter Traveller-Raves, sprich Hunde, Zelte, Feuerspucker und viele schwarze Füsse, kombiniert das Ganze jedoch mit allen denkbaren Gegenwelten (Glamour, Pop, Pogo, Poesie) und findet vor allem in einer der schönsten, urbanen OpenAir-Locations Deutschlands statt. Direkt am Ufer des Rheins, mitten in Kölns großzügigster Parkanlage gibt es genügend Auslauf für tausende Freaks aller Couleur. Im Gegensatz zu denen hat sich das Programm dieses Jahr wieder gewaschen. Da ist für jeden was dabei. Egal ob man sich zu Leningrads Highspeed-Ska mit Wodka zu übergiessen beliebt oder eher zu 2Raumwohnung mit seinem Partner Händchen hält, ob man einfach faul am Ufer liegen mag oder vielleicht direkt einen Yoga Workshop besucht, ob man lieber mit Howard »Mr. Nice« Erdlöcher baut oder sich im Bootshaus Klub zu den heißen Technorhythmen von Ellen Allien, James Murphy oder meiner selbst das Shirt vom Leib reißt – beim S.O.M.A. geht das alles und noch viel mehr."n(Michael Mayer, DJ-Wunderkind, Kompilator und Künstler of Köln Kompakt-fame)nnUnd auch hier ist das Line Up nun final:nLCD Soundsystem (exklusiv) /// Roots Manuva & Band /// Soulwax /// Jamie Lidell /// Feist /// Von Spar /// Benny Sings /// 2 Many DJs /// Michael Mayer /// Ellen Allien /// Optimo (Espacio) /// James Murphy /// 2raumwohnung /// Erobique /// Daniel Wang /// Hans Nieswandt /// Uh-Young Kim /// Leningrad /// El Gran Silencio /// Henrik Schwarz /// Ill-Young Kim /// Wicked /// Kompott Kollektiv /// Francis Gay /// Bombay Boogie Night /// Howard Marks /// Zion TrainnnS.O.M.A. 2005 – Summer Of Music & Arts Festival /// 22.-24. Juli 2005 /// Kölner Jugendpark, Sachsenbergstraße, Rheinpark/Zoobrücke, 51063 Köln /// Kapazität: 6.000 pro Tag /// VVK-Preis: 3-Tages-Ticket: 35,- €, Fr.: 18,- €, Sa.: 25,- €, So.: 19,- € (alle Preise zzgl. VVK-Gebühr)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here