Untensein mit Foals (also high): Neues Album What Went Down

Foto: Nabil Elderkin

Yannis Philippakis hat seinen inneren Dämon gesucht und What Went Down gefunden. Dem madman im Magen auf die Schliche zu kommen, sei das erklärte Ziel gewesen. Für das vierte Album der Band Foals um Sänger Philippakis ist demnach Manisches zu erwarten. Wie es klingt, wenn der ghost inside den Weg outside findet, kann ab dem 28. August beurteilt werden.

What Went Down kommt via Warner Music und folgt den Vorgängern Total Life Forever und Holy Fire optisch auf Schritt und Tritt. Musikalisch lotet das Quintett aus Oxford laut Major-Beipackzettel »Grenzen aus, ohne das Gespür für einen guten Popsong außer acht zu lassen.«

Foals tun also bestenfalls, was sie immer getan haben. Sie hängen die Gitarren höher. Und bleiben in puncto Unkalkulierbarkeit kalkulierbar. Die patentierte Mische: 80 popelige Prozent Hook, 20 wesentlichere Prozent der bewahrenswertesten Geistesblitze aus Fieberwahn, Funk, Post-Punk, maximalem Minimal, Math und einer Überdosis Doppelherz: »This is a warning shot.« Weil mittlerweile kaum ein Genre-Versatzstück übrig ist, das nicht angefingert und in Songs der Marke extrahigh (selbst, wenn sie extraschleppend beginnen) überführt wurde, dürfte die Sache dem Promo-Phrasengedresche zum Trotz spannend (also anders) werden.

Dafür trägt schon der Name in der Produzentenzeile Sorge. James Ford, verlässlicher buddy der Arctic Monkeys, ist selbst grundsolider Parkettbespieler (Simian Mobile Disco) und hat Alben wie Little BootsNocturnes oder KlaxonsMyths Of The Near Future eingetütet. Kurz: Er weiß, wie man kokelt.

Für die Singlepremiere bei BBC-Radio-Plaudertasche Annie Mac am 16. Juni ist in der Summe aus Staccato-Schnitt-Trailer (unten), Produzent mit verlässlicher musikalischer Sprengstoff-Erfahrung und windigen Infos von der Inspirationsquelle Innerlichkeit bis zum Vorhaben Grenzenlosigkeit mit Sicherheit eins zu erwarten: alles. Also Foals.

FoalsCover

Tracklist What Went Down
01.) What Went Down
02.) Mountain at My Gates
03.) Birch Tree
04.) Give It All
05.) Albatross
06.) Snake Oil
07.) Night Swimmers
08.) London Thunder
09.) Lonely Hunter
10.) A Knife in the Ocean

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .