Träumt weiter: Andreas Spechtl von Ja, Panik kündigt Solo-Debüt an

»Schlaf ist wie Love.« Am 24. Juli wird das erste Solo-Album von Andreas Spechtl unter dem Projektnamen Sleep via Staatsakt/Caroline erscheinen.

Nachts sind alle Katzen grau. Spechtl ist die schwarze. Der Ja, Panik-Frontmann widmet sich auf seiner ersten Solo-Platte – ein Name hält Wort – der unendlichen Liebe zum Schlaf. Über acht Pop- und Folksongs hinweg, in die auch Fieldrecordings einfließen, erschafft Spechtl eine vom Alltäglichen inspirierte Traumwelt. Das Bett ist und bleibt der sicherste Zufluchtsort.

Spechtls Solo-Erstling Sleep (Cover unten) wird als LP, CD und auch digital erscheinen. Der Teaser raubt schon jetzt den Schlaf. Augen auf und durch.

Andreas Spechtl Cover

Tracklist Sleep
01.) Sister Sleep
02.) Hauntology
03.) After Dark
04.) BHX Dub
05.) Time To Time
06.) Duérmete Niño
07.) Cinèma Rif
08.) Jinja Nights

Libertatia, das aktuelle Album von Ja, Panik, ist 2014 erschienen. Ein ausführliches Feature zur Band kann hier in Gänze gelesen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.