„Tour De Madame: Cold Chills“: Abschlussveranstaltung zur Ausstellung von Jutta Koether

Untitled (1987) Jutta Koether

Wo Kunst endet, fängt Kunst an. Und manchmal endet sie sogar mit einem Paukenschlag. So auch bei der Ausstellung von Jutta Koether, die mit dem Titel Tour De Madame seit Mai 2018 im Museum Brandhorst zu sehen ist. Bis zum 21. Oktober werden die Werke der interdisziplinären Künstlerin noch in München zu sehen sein. Am 19. und 20. Oktober wird die Ausstellung mit gebührendem Programm verabschiedet.

Man könnte eine Ausstellung einfach auslaufen lassen, das Ende als unbedingt notwendig und unverhandelbar ansehen. Oder man macht es wie Jutta Koether, die an den zwei Tagen vor der Beendigung ihrer Ausstellung Tour De Madame ein Abendprogramm mit dem Titel Tour De Madame: Cold Chills auf die Beine gestellt hat. Gang Gang Dance, Diedrich Diederichsen, Kim Gordon und andere Weggefährten werden dann über zwei Tage mit Jutta Koether diskutieren, sinnieren und musizieren.

Starry Night II (1984)
Jutta Koether

Wer die Ausstellung im Museum Brandhorst noch nicht besucht hat, hat bis zum 21. Oktober Gelegenheit, dies nachzuholen. Der Eintritt für die Podiumsdiskussion am 20.10. in der Akademie der bildenden Künste ist frei.

Tour De Madame: Cold Chills
19.-20.10. München – Kammerspiele und Akademie der bildenden Künste

Weitere Informationen zum Programm von „Tour De Madame: Cold Chills“ finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.