Tony Allen – Lagos Chop Up auf Honest Jon's

TonyAllenUm aus gegebenem Anlass ein Zitat Brian Enos anzubringen:

»There were three great beats in the 70’s: Fela Kuti’s Afrobeat, James Brown’s Funk and Klaus Dinger’s NEU! Beat.«

In einer Sache muss man allerdings noch präziser werden: »Afrobeat«, das kann man so auch nur sagen, wenn man Tony Allen und sein geniales Schlagzeugspiel mit einbezieht! Fela Kuti, Damon Albarn, The Good, The Bad & The Queen, das ist die Referenzhölle um Tony Allen, den Mann aus Lagos, Nigeria. Vor zwei Jahren veröffentlichte er gemeinsam mit dem englischen Label Honest Jon’s Records das Live-Album »Lagos No Shaking«, ein furioses, zeitgenössisches Afrobeat-Werk. In diesem Jahr erfährt diese Musik ihr Update: Tony Allen hat für Honest Jon’s die herausragende Compilation »Lagos Shake« zusammengestellt, die Cover-Versionen, Edits und Remixes der Originale versammelt.
Dabei hört man Stücke von international renommierten Produzenten wie Carl Craig, Moritz von Oswald und Mark Ernestus (beide Basic Channel), Diplo oder Bonde do Role, aber auch Roots-Reggae der fantastischen Wareika Hill Sounds, Space Jazz von Salah Ragab (Mitglied des Sun Ra Arkestra) oder Samba-Rhythmen der afro-kolumbianischen Band Son Palenque.

Besonders interessant ist das Artwork: Dieses zeigt den Nigerianer Mallam Mantari Lamal in Muskel-Shirt und traditionellem Rock, in der linken Hand einen Stock haltend, in der Rechten eine schwere Kette führend. An deren Ende ruht seine bemaulkorbte Hyäne Mainasara. Wie bei allen Honest Jon’s-Platten zeichnete Will Bankhead für die Gestaltung verantwortlich, das Cover-Foto ist ein Motiv aus der 2005er-Serie »The Hyena Men« des südafrikanischen Fotografen Pieter Hugo.

Pieter Hugo Hyena Men

Hugo dazu:

»These photographs came about after a friend emailed me an image taken on a cellphone through a car window in Lagos, Nigeria, which depicted a group of men walking down the street with a hyena in chains. A few days later I saw the image reproduced in a South African newspaper with the caption ›The Streets of Lagos‹. Nigerian newspapers reported that these men were bank robbers, bodyguards, drug dealers, debt collectors. Myths surrounded them. The image captivated me.«

Im weiteren Verlauf beschreibt Hugo die Entstehungsgeschichte der beiden Fotoserien aus den Jahren 2005 und 2007 und den Hintergrund der »Hyena Men«, die sich auch domestizierte Pythons und Paviane halten. Faszinierend! Weitere Bilder der Serien finden sie hier bzw. dort.

»Lagos Shake – A Tony Allen Chop Up« erscheint am 05. Mai bei Honest Jon’s Records, der Fotoband »The Hyena And Other Men« von Pieter Hugo ist im Prestel Verlag erschienen.


VIDEO: Tony Allen – Interview on The Good, The Bad & The Queen


VIDEO: The Good, The Bad & The Queen – Sufi

Lagos Shake – A Tony Allen Chop Up:
01. Hypnotic Brass Ensemble – Sankofa
02. Carl Craig – Kilode Remix
03. Bonde do Role – Awa Na Re Remix
04. Mark Ernestus – Mark’s Disco Dub
05. Wareika Hill Sounds – Reggae Dub Land
06. Newham Generals – Tetsuya’s Theme
07. Son Palenque de Colombia – Samba
08. Diplo – Fuji Ouija
09. Salah Ragab – Ole (Cairo Version)
10. Moritz von Oswald – Ole Remix

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .