Timbaland in Köln – Als »Nigger« beleidigt, ausgerastet

TimbalandRap-Jungs müssen hart sein und böse, dann schaffen sie es auch in den Express und auf Spiegel Online. Und wie also heißt deshalb allerorten die Schlagzeile für die Geschehnisse nach dem Kölner Justin Timberlake-Konzert? »Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen Timbaland«, »Köln ermittelt gegen Timbaland« und natürlich »Prügel-Skandal nach Timberlake-Konzert«. Allem Anschein hat sich nach dem Justin-Timberlake-Konzert in der Kölnarena tatsächlich  etwas nach allen zur Verfügung stehenden Mitteln nicht Hinnehmbares ereignet. Denn Timberlakes Produzent Timbaland, gefeatured als Gaststar während Timberlakes Show, ist in der Nacht rassistisch beleidigt worden. Mit dem N-Wort. So jedenfalls die Aussage Timbalands laut Kölner Polizei. Die hatte Timbaland und einige seiner Begleiter gegen Mitternacht verhaftet, weil sie einen »29-jährigen IT-Unternehmer« (Express) ziemlich brutal zusammengeschlagen haben sollen. Mehrere Rippenprellungen deuten auf ein krasses Vorgehen von Timbaland und Entourage hin.  Als Timbaland mit »F.«s Freundin geflirtet habe, sei »F.« nichts besseres eingefallen als das N-Wort, woraufhin Timbaland zu prügeln begonnen habe. Gewalt hin oder her: Ein Weißer sagt einem Schwarzen, er sei Teil einer lediglich als Arbeitskräfte zu nutzenden Sklavenmasse. Hätte er vorher doch mal besser überlegt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.