Thom Yorke – »The Clock« gewinnt D&AD Award

theclock1Seit 29 Jahren richtet die gemeinnützige Bildungseinrichtung D&AD in London die Global Student Awards aus. Diese weltweit renommierten Auszeichnugen werden jedes Jahr für hervorragende studentische Leistungen aus den Bereichen Design, Werbung und kreativer Kommunikation vergeben. Vor kurzem wurde der diesjährige Gewinner gekürt: Scott Evans, Student am »University College for the Creative Arts at Farnham«. Er schuf ein Video zu Thom Yorke’s »The Clock« (aus »The Eraser«,), in dem er das ökologische Thema des Songs mit harten, alltäglichen Fakten visualisiert. Es erscheint die Titelzeile »4 minutes 11 seconds to find out why this video will cost the earth«, bevor akribisch genau die Rohstoff- und Emissionssünden dargelegt werden, die zur Herstellung eben jenes Videos gebraucht wurden. Beispiel Computer: Den wenigsten Menschen wird bewusst sein, dass ein Laptop 80 Prozent der Energie, die er Zeit seines Lebens inklusive Herstellung beansprucht, schon verbraucht hat, wenn er endlich seinen Besitzer findet. Bis zu diesem Zeitpunkt hat das Gerät – beziehungsweise seine Rohstoffe und Einzelteile – bereits zweimal den Erball umrundet. In Evans’ Clip wandert unspekatakuläre Schrift den Bildschirm entlang, die erschreckendsten Schlagworte sind signalrot hinterlegt. Thom Yorke singt: »Time is running out for us«. Das Ganze wirkt wie der Abspann des Films namens »Welt«, starring: you!

VIDEO: Scott Evans / Thom Yorke – The Clock

Zum gleichen Thema: Die Organisation »Friends Of The Earth« hat die Kampagne »The Big Ask« ins Leben gerufen, die sich für den Klimaschutz einsetzt. Auf der Website des Projekts findet ein sogenannter »online video march« statt, mit dem an die westlichen Regierungen appelliert wird, schärfere Klimagesetze zu schaffen: Jeder Besucher – ganz gleich ob prominent oder nicht – soll seine kurze Video-Nachricht einstellen. Zum Zeitpunkt der Recherche dieses Artikels hatten schon 171.432 ihre Stimme erhoben, unter anderem auch Musiker wie Badly Drawn Boy, Swami oder The Holloways. Auch Thom Yorke rief auf der Radiohead-Website auf, das Projekt zu unterstützen. Er selbst wird sein Video einstellen »sobald er seine Kamera gefunden hat«.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.