Am kalten Leuchten des Displays wärmen

Letztes Jahr zu dieser Zeit wurde an anderer Stelle auf »xx – A Sculpture of the Album« hingewiesen, Saam Farahmands audiovisuelle Installation, die für die Postgaze-Band auch als Musikvideo funktionieren sollte (vgl. auch Spex #325). Schön anzusehen waren die rund zweieinhalb Meter hohen Stelen, mattschwarzen mit den in die Vorderseite eingelassenen Bildschirmen und Lautsprechern, auf jeder der drei Installationen sah mein ein anderes Mitglied von The xx sein Instrument spielen, eine dreidimensionale Wahrnehmung ihres selbstbetitelten Albums sollte so möglich sein – was sich zunächst spektakulärer las, als es letztlich war. Dem Presserummel folgt nun ein Jahr später eine iPhone-App.

    »The xx« soll den Effekt der Installation nun auch in die Indie-Wohnstuben und -Discos der Welt tragen. Mit Hilfe dreier iPhones bzw. -Pods kann man auf jedem Gerät einen xx-Musiker erklingen lassen und die einzelnen Bild- und Tonspuren synchronisieren, sich so zu Dritt am kalten Leuchten des Displays von der kühlen Musik der Stücke »Intro«, »Islands« und »Crystalised« wärmen lassen. Eine nett gemachte App, die kostenlos im App-Store erhältlich ist – und dem Verwertungszyklus um das spät aber daür umso stärker durchgestartete Debüt der drei Briten noch einmal anheizt: ein kostenpflichtiger Download-Link zu »xx« ist schließlich auch in der Multi-Screen-App verankert. Die digitale Kaminfeuerstimmung über die Feiertage kann nun beginnen.

    Eine weitere Meldung in diesem Zusammenhang: das nächste Stück aus Jamie Smiths Remix-Album für Gil Scott-Heron ist zwischenzeitlich in Form eines »Boiler Room«-Mitschnitts auch aufgetaucht.

 


VIDEO: The xx


STREAM: Gil Scott-Heron – I’ll Take Care of You (Jamie xx Remix)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.