The Strokes zurück im Studio

Sie können es nicht lassen: The Strokes verkünden auf einer US-Festivalbühne, dass sie wieder gemeinsam die »kreativen vier Wände« betreten haben.

»Die Katze ist aus dem Sack«, so Amanda de Cadenet, die Frau von The-Strokes-Gitarrist Nick Valensi. Noch vor ein paar Monaten behauptete der andere The-Strokes-Gitarrist Albert Hammond Jr., die Band hätte keinerlei Pläne, wieder gemeinsam neue Musik zu machen. Doch während ihres Headline-Auftritts am Samstag auf dem Landmark Music Festvial in Washington, D.C. verkündete Frontmann Julian Casablancas überraschend: »Wir sind zurück im Studio.« Die Nachricht wurde schnell über Twitter verbreitet.

Das letzte Strokes-Werk Comedown Machine erschien 2013. Seither waren die Bandmitglieder vor allem mit Soloprojekten beschäftigt. Albert Hammond Jr. feilte an seinem eigenen Album Momentary Masters, das er im Juli dieses Jahres veröffentlichte, während Julian Casablancas mit The Voidz sein eigenes Seitenprojekt startete, das gemeinsame Debütalbum Tyranny aufnahm und damit zahlreiche Liveauftritte bestritt.

Wann die ersten Hörproben der neuesten The-Strokes-Studioaufnahmen folgen, ist bisher nicht bekannt. Hoffen wir, dass der Sack groß ist, aus dem diese Katze entsprungen ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here