the early blur catches the worm

"There’s a lot of Kinks-type stuff on there, which has always been very prevalent on all the Blurstuff.
There is also some really nice mellow stuff on there too that’s similar to Beck’s latest album. Lots of strings and all that. Then there’s the good old rockers he’s going for as well. I rate Graham very highly as a guitar player so it’s really great to hear him let loose on a few things." So ein erster Ausblick auf das gerade fertig gestellte Album von Graham Coxon. Zitiert wurde hierbei ein Gespräch zwischen dem Under The Radar und Stephen Street, der neben Coxon’s fünftem Solo-Versuch, ein Jahr nach "The Kiss Of Morning" ( Transcopic Records ), die ersten fünf Blur-Alben, Morrissey und The Smiths produzierte. Man darf sich auf "noch mehr poppige Nummern" freuen, und auf einen ex-Blur-Gitarristen, der immer mehr Vertrauen in seine Fähigkeiten als Sänger und alleiniger Songwriter gewinnt. "Most impressive" und ein wenig "early Blur". Viel mehr ist nicht bekannt, weder Titel noch Veröffentlichungsdatum. Trotzdem gute Nachrichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.