Donnerstag, April 25, 2019

Die Outsider unter den Outsider Artists

FEATURE – Eine Ausstellung und ein Buch präsentieren erstmals in großem Umfang Künstlerinnen der Art Brut. Und zeigen eine Anti-Kunst, die sich den Verwurstungsmechanismen der Welt zu entziehen versucht.

Das System, das uns nicht erwachsen werden lässt

ESSAY – Von Stranger Things bis Greta Thunberg: Wir laden unsere Hoffnungen und Sehnsüchte auf Kindern ab. Dies ist symptomatisch für den infantilen Kapitalismus der Gegenwart. Zeit, sich vom Konzept der Kindheit selbst zu verabschieden.

Weil sie Frauen kontrollieren wollen

FEATURE – Die Philosophin Kate Manne hat ein bestechend klares Buch über die Logik der Misogynie geschrieben. Ein System, das unseren Alltag durchdringt. Und das Frauen bestraft, die von den Rollen abweichen, die das Patriarchat für sie vorgesehen hat.

Wenn die Schrotflinte lächelt

ESSAY – Heute vor 20 Jahren erschossen zwei Teenager in der Columbine Highschool 13 Menschen und sich selbst. Es war das erste Massaker im Zeitalter des Mobiltelefons – und machte die Täter zu mythischen Pop-Stars. Mit den Folgen leben wir bis heute.

Machtinstrument vom Müllhaufen

FEATURE – Erfolgreiche brasilianische Musik ist meist weiß. Abseits der Zentren beginnt eine neue Szene jedoch, die alte Hegemonie entschlossen anzugreifen. Einer ihrer spannendsten Vertreter_innen: Podeserdesligado.

„Dieser Rassismus wurde demokratisch gewählt“

INTERVIEW – Luiz Ruffato gilt als literarisches Gewissen Brasiliens. Doch wie das halbe Land befindet sich auch einer seiner wichtigsten zeitgenössischen Schriftsteller im Schockzustand. Denn für ihn ist heute alles schlimmer als zuvor.  

„Wir, das sind Abertausende“

GASTBEITRAG – Für Sandra Bello war das Leben in Brasilien schon immer ein Kampf. Damit sieht sich die politische Aktivistin nicht allein. Und warnt in SPEX die Regierung: Wir schaffen auch euch noch!

Wie eine Party ein ganzes Land aufrüttelt

REPORTAGE – Batekoo ist eine solidarische Partyreihe, die sich explizit an queere Schwarze Brasilianer_innen richtet. Nach fünf Jahren hat sich daraus eine Jugendbewegung entwickelt. Für Empowerment – und gegen Rassismus.

Der Widerstand bleibt für immer

ESSAY – Seit gut 100 Tagen regiert Jair Bolsonaro Brasilien. Doch unterschiedlichste Künstler_innen begehren auf gegen die faschistoide Ideologie des Präsidenten. Ein Streifzug durch eine Gegenkultur, die nicht klein zu kriegen ist.

„Ich hänge an keiner Idee, ich würde alles ausprobieren”

INTERVIEW – Als Produzent von Suicide und den Ramones prägte Craig Leon den Sound des New Yorker Underground. Als Solo-Künstler wurde er zum Ambient-Anthropologen. Ein Gespräch über Weltentstehungsmythen und den unterschätzten Avantgardismus von Blondie.

Dekonstruktion des Karohemds

ALBUM DER WOCHE – Indem er den Folk zerhackstückelt, bringt Bibio auf Ribbons ihn ins 21. Jahrhundert. Wie das klingt? Als hätte sich Joan Baez in einen IDM-Club verlaufen.

„Das ist der schlimmste Gewaltakt der Welt“

INTERVIEW – Behrouz Boochani hat ein Buch per SMS aus einem Internierungslager im Südpazifik heraus geschrieben – und damit den wichtigsten Literaturpreis Australiens gewonnen. Im Interview per Videochat klagt er das Land nun scharf an. Und beschwört die Kraft der Literatur. 

Eindringen, Besetzen und Befreien (Teil 1)

LE ZUKUNFT DEVE COME – Welches Arschloch hat nur diesen scheißverfickten Baum der Erkenntnis gepflanzt? Ups. Georg Seeßlen widmet sich im zweiten Teil seiner Kolumne dem deframing des Selbst.

Der erste MTV-Tote

TALK – Als sich Kurt Cobain vor 25 Jahren das Leben nahm, setzte sich eine Runde SPEX-Autor_innen zum Talk am Tresen zusammen. Ein Krisengespräch über Kommerz, Jugendkultur und die Unmöglichkeit des Widerstands.

„Leaving Neverland“ oder: Warum Pop die Welt nicht retten kann

KOMMENTAR – Warum fiel es uns so leicht, jahrzehntelang Anschuldigungen gegen Michael Jackson zu ignorieren? Eine Antwort: der unerschütterliche Glaube an das liebe, böse Geld.

Ambient kann noch subversiv

ALBUM DER WOCHE – Jan Jelinek und Asuna verhandeln auf ihrem neuen gemeinsamen Album „Signals Bulletin“ die Beziehung zwischen Tools und Bedienenden neu – das Gegenteil von „Spotify & Chill“.

Ann Cottens zersplitterte Gegenwarten

LONGREAD – Mit einem Fingerschnipsen ins Fantastische räumt Lyophilia den Blick auf die Realität des 21. Jahrhunderts frei. Easy reading? Zum Glück nicht. Zwei Treffen mit der aktuell spannendsten deutschsprachigen Schriftstellerin.

Heilig und unberührt von der Scheiße

FEATURE – Ob Fußball, Pfannkuchen oder sein neues Album Not Waving, But Drowning: Für den britischen Rapper Loyle Carner liegt in allem soziales Engagement. Aber bitte nicht mit dem Dampfhammer.

Die Welt als Wohlfühlblase

ESSAY – Endel erschafft aus den Daten unseres Alltags personalisierte Musik. Nun hat sie als erste App einen Major-Plattenvertrag bekommen. Und wird zum perfekten neoliberalen Gerät.

„Mach nicht auf Kanake, Junge“

REVIEW – Ebows drittes Album K4L ist der Tritt in den Arsch, den Deutschland, sein Heimatminister und seine pseudoprogressive Linke verdient hat.