Freitag, November 15, 2019

Musik von morgen: TNGHT, Ziúr und drei lange Namen

KOMMENDE RELEASES – Heute schon ins Morgen lauschen. Am 15. November mit Kajsa Lindgren, Lights Fluorescent, TNGHT, WaqWaq Kingdom und Ziúr.

Der SPEX-Podcast ist da

PODCAST – In der ersten Folge unseres Podcasts diskutieren wir über FKA Twigs und ihr neues Album Magdalene. Außerdem: Frische Lyrik von Mira Mann und Mithu Sanyals Kolumne darüber, warum das schwedische Modell in die Tonne gehört.

„Wir waren wie Delfine“

INTERVIEW – Nach der Wende spielte die Ost-Berliner Musikerin Masha Qrella in Instrumentalbands. Sie musste im neuen System erst ihre Stimme finden. Ein Gespräch über ostdeutsche Übersetzungsarbeit und westdeutsche Ignoranz. 

Wimmelbild mit Mauerresten

ESSAY – Als Ost-West-Paar sind Manja Präkels und Markus Liske nicht gleich. Bei SPEX schreiben die Autorin und der Autor über das Erwachsenwerden im geteilten Land und die Suche nach einer gemeinsamen Identität.

„Slayer waren das ultimative Beispiel für … irgendwas.“

VORSPIEL – Andrew Pekler hat mit Sounds From Phantom Islands einen Soundtrack für fiktive Orte geschrieben. Im SPEX-Vorspiel hört er nun ganz reale Musik von Slayer, Morton Feldman und einer (vermeintlichen) Adligen.

Das ist ja fast Punk!

ALBUM DER WOCHE – Eins ist sicher: Mit Sia hat Sorcha Richardson nicht viel gemein. Denn so biedermeierlich ihr Album First Prize Bravery auch klingt, vielseitig ist es allemal.

Musik von morgen: Clams Casino und der Rest der Cloud

KOMMENDE RELEASES – Heute schon ins Morgen lauschen. Am 8. November mit City At Dark, Clams Casino, Hiro Kone, Moor Mother und Steven Warwick.

Mit dem Containerschiff durch die Untiefen des Lebens

REPORTAGE – Jan-Ole Gersters neuer Film Lara erzählt von einer Frau, die an ihrem 60. Geburtstag von ihren verpassten Chancen eingeholt wird. Der Regisseur selbst macht es lieber andersherum. Ein Spaziergang.

„Nie zurück, nie zurück, nie zurück!”

PRESENT SHOCKS – Reissues von Malaria!, Conrad Schnitzler und Günter Schickert & Peter Unsicker berichten von dem, was von Westberlin musikalisch übrig geblieben ist.

Die Politik des Hörens

FEATURE – Lawrence Abu Hamdan macht Kunst mit der Akribie einer juristischen Beweisführung. In seiner aktuellen Ausstellung The Voice Before The Law versucht er nun die Art, wie wir die menschliche Stimme in Beziehung zum Gesetz denken, umzukehren. Ein Treffen.

XLV

KOLUMNE – Ein letztes Mal heult die Erde auf und Diedrich Diederichsen erinnert sich angesichts der Popularisierung pessimistischer Zukunftsprognosen an die schmuddeligen (öko-)apokalyptischen Songs von Jefferson Airplane.

Reise zum Zusammenbruch der Welt

REVIEW – Auf FKA Twigs' zweitem Album Magdalene führt uns jeder Beat, jeder Atemzug, jedes Wort und jede Phrase durch eine Unterwelt nach dem Kollaps. Und zeigt, welche Macht sich entfaltet, wenn man sich ergibt.

Musik von morgen: Grim104 und vier mehr

KOMMENDE RELEASES – Heute schon ins Morgen lauschen. Am 1. November mit A Winged Victory For The Sullen, Arve Henriksen, Grim104, Joséphine Michel & Mika Vainio und Yeule.

Die elenden Erwartungen

ALBUM DER WOCHE – Das mit der Selbstmythologisierung muss Brittney Parks noch üben, den Umgang mit der Geige aber nicht. Jetzt hat sie als Sudan Archives ihr Debütalbum Athena veröffentlicht.

Die Musik zur Zeit für den November ist da

MUSIK ZUR ZEIT – Federweißer für die Ohren: Die neue SPEX-Playlist mit 14 frischen Tracks für den Herbst.

„Wir wollen Verdi!”

ESSAY – Die Oper ist bis heute ein Ort, an dem man bekommt, was man bestellt hat. Und damit die letzte Bastion eines Kunstbegriffs, der auf Selbstvergewisserung der bürgerlichen Gesellschaft angelegt ist. 

Ein Pionier, in der Kunst wie im Sterben

FEATURE – Beinahe hätte die Welt Ernest Hood für immer vergessen. Nun wird sein wundersames Album Neighborhoods wieder veröffentlicht. Es offenbart die Geschichte eines unfreiwilligen Außenseiters, für den Musik ein Fenster zur Welt war.

Kirchentags-Rap

REVIEW – Kanye West pendelt auf Jesus Is King 27 Minuten lang zwischen Wertkonservativismus, Selbstüberschätzung und Gebets-Anleitung. Ob man’s glaubt oder nicht: Damit ist er am Zenit seiner Karriere angekommen.

Stillstehende Raserei

ALBUM DER WOCHE – Kreidler nehmen auf ihrem neuen Album „Flood“ den Druck raus, reflektieren und werden darüber doch glatt menschlich.

Die Ruhr-Romantics

REPORTAGE – Songs über zu heiß gerauchte Kippen statt Nimmerwiedersehen im Jammertal: Die Düsseldorf Düsterboys löffeln dem alten Leidensmann Folk die Trauerklöße aus der Suppe. Ein Besuch in Essen.