Tanz in den Abgrund: Videopremiere »Hole« von Susanna

Foto: Anne Valuer

Die norwegische Sängerin Susanna veröffentlicht im April ihr neues Soloalbum Triangle. SPEX feiert heute die Videopremiere zur zweiten Single-Auskopplung »Hole«.

Nach mehreren Kollaborationen, zuletzt einem sphärisch-introvertierten Stimmenspiel-Album mit Jenny Hval, veröffentlicht Susanna am 22. April ein neues Soloalbum mit dem Titel Triangle. Die Single »Hole« zeigt, wohin die Reise jetzt geht: Wurde ihre Stimme auf dem letzten Album Wild Dog noch von Klavier- und Gitarrenklängen begleitet, flattern einem nun Synthesizer und elektronische Beats um die Ohren. In manchen Momenten hat man da die ein oder andere Pop-Nummer von The Knife im Ohr, wobei Susanna statt androgynem Stimmengepitche ihren femininen, glasklaren Gesang bevorzugt.

Das dazugehörige Video aus der Feder Carsten Aniksdals zerrt uns dafür in die düsteren Welten der Song-Thematik hinein. Es geht um Dunkelheit und das Gefühl des Fallens, was laut Susanna eine nicht bloß negative Erfahrung sei, sondern auch ein Gefühl von Sicherheit berge. Umgesetzt und in Bewegung übertragen wird diese Ambivalenz von Tänzerin Elisabeth Christine Holth, deren Performance dem Video zusammen mit den umherschwingenden Elementen der Lichtinstallation eine Dynamik verleiht, die man bei dem Thema nicht unbedingt erwartet hätte. Im Kontrast dazu hinterlässt das Setting in einem dunklen Lagerraum und die Anonymisierung der Tänzerin durch Masken ein düsteres, beklemmendes Gefühl. Eine Atmosphäre, in der man sich aber trotzdem seltsam aufgehoben fühlt – Message verstanden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.