Sundance-Preisträger Kahlil Joseph zeigt erste Bilder seiner Arcade-Fire-Dokumentation

Normalerweise hält Kahlil Joseph bei Flying Lotus oder FKA Twigs drauf. Aber wenn Win Butler sich als Protagonist anbietet, kann das auch dem Portfolio eines HipHop-Videoregisseurs nicht schaden.

Der Sundance-Film-Festival-Preisträger aus Los Angeles arbeitete zuletzt nicht nur an dem auf Kendrick Lamars Durchbruchsalbum good kid, m.A.A.d. city basierenden Kurzfilm m.A.A.d., er sattelte parallel auf Art-Rock um und hat nun die Arcade-Fire-Dokumentation The Reflektor Tapes fertiggstellt.

Der Film begleitet die Kanadier auf der Tournee zum aktuellen Album Reflektor, ist jedoch diesem nun erschienenen Video nach eher Kunstfilm als Doku. Der Clip zum Album-Stück »Porno« ist kein offizieller Trailer, lässt jedoch erahnen, mit welcher Ästhetik Joseph spielt.

Rasante Live-Szenen werden an Bild-im-Bild-Aufnahmen geschnitten, eingefangen wurden zudem Bilder der Aufnahmesessions zum 2013 erschienenen Album sowie der Aufenthalt der Band in Haiti und die Acht-Minuten-Vorschau bestätigt damit, was auf der offiziellen Seite zum Filmprojekt versprochen wird: Einmaliges natürlich, an der Schnittstelle von Crossroad, Kino, Musik, Doku, Kunst und Biografie.

The Reflektor Tapes soll in den amerikanischen Kinos weltweit am 24. September anlaufen, ein Deutschlandstart ist bislang nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here