Sternenhimmel

n Plakats entschieden demokratischer zu: Aus an die 900 Vorschlägen hatte eine Jury (natürlich Franz Beckenbauer, FIFA-Generalsekretär Urs Linsi, die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Petra Roth, sowie die drei Gestaltungsexperten Prof. Uwe Loesch, Prof. Kurt Weidemann und Prof. Armin Lindauer) fünf Entwürfe ausgewählt, aus denen in einer fünftägigen Telefon/SMS-Abstimmung unter den "deutschen Fans" ein Sieger ermittelt wurde. Durch den großherzigen Verzicht der Deutsche Telekom auf die dabei erzielten Gewinne wurden nebenbei auch 15 645,45 Euro für die gemeinsame Charity-Kampagne von FIFA und SOS-Kinderdörfer, "6 Dörfer für 2006", eingenommen.

Verantwortlich für das heute in Stuttgart offiziell vorgestellte WM-Plakat zeichnet sich die Berliner Werbeagentur WE DO Communication GmbH.

Nach den allgemein als ziemlich misslungen angesehenen Grinsegesichtern im offiziellen Logo zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland, ging es nun bei der Auswahl des dazugehörigen Plakats entschieden demokratischer zu: Aus an die 900 Vorschlägen hatte eine Jury (natürlich Franz Beckenbauer, FIFA-Generalsekretär Urs Linsi, die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Petra Roth, sowie die drei Gestaltungsexperten Prof. Uwe Loesch, Prof. Kurt Weidemann und Prof. Armin Lindauer) fünf Entwürfe ausgewählt, aus denen in einer fünftägigen Telefon/SMS-Abstimmung unter den "deutschen Fans" ein Sieger ermittelt wurde. Durch den großherzigen Verzicht der Deutsche Telekom auf die dabei erzielten Gewinne wurden nebenbei auch 15 645,45 Euro für die gemeinsame Charity-Kampagne von FIFA und SOS-Kinderdörfer, "6 Dörfer für 2006", eingenommen. nnnVerantwortlich für das heute in Stuttgart offiziell vorgestellte WM-Plakat zeichnet sich die Berliner Werbeagentur WE DO Communication GmbH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.