Statt Selbstmord lieber Autofahren

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Musikvideo das Thema ›tägliche Routine‹ zum Inhalt hat – aber selten bekommt man diese Geschichte derart uninspiriert erzählt, wie im neuen Clip von Aufgang. Dem Stück »Barock« des Klavielectro-Trios um Francesco Tristano verpasste das Regie-Team Kub & Cristo nun eine ebensolche Rahmenhandlung: Ausgebrannter Bürohengst auf dem Weg aus dem Büro ins Bett ins Büro, er: perpektivlos. Bis er schließlich zu den befreienden Anschlägen von Aufgang den Alltags-Ausbruch wagt: Statt Selbstmord lieber Autofahren, auf eine Zigarettenlänge ans Meer – nachdenken.

    Die Einstellungen und Bildsprache des Videos erinnern dabei mehr an einen Werbespot von Mittelklasse-Limousinen: Mit der durch das Panoramadach des Autos blasenden Sonne im Nacken an die Küste, dort wartet deine Traumfrau. Warum auf dieses Video nun ausführlich hingewiesen wird, wenn es auch deutlich bessere gibt? Weil sowas einfach auch einmal gesagt werden muss. Und: Weil es einen guten Anlass gibt, auf den hingegen interessanten Remix-Wettbewerb des Aufgang-Stücks »Dulceria« hinzuweisen.

 


VIDEO: Aufgang – Barock

3 KOMMENTARE

  1. weshalb sollten kommentare konstruktiv sein?

    dieses video ist so belanglos wie das geklimper dazu.

    aha, artiberlin. kannt‘ ich noch nicht. danke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.