GenreHopping als Zeitvertreib: SPEX präsentiert Toro Y Moi

Toro Y Moi, bürgerlich Chaz Bear, wurde 2009 neben Künstler_innen wie Washed Out und Neon Indian als Vorzeige-Chillwave-Buddy ins obere Drittel der Festival-Lineups gespült. Bear war aber trotz seines Erfolgs wenig daran gelegen, in diesem engen Genre-Korsett zu ersticken.

Genre-Hopping aus Langeweile? Ach Quatsch, doch nicht bei Toro Y Moi (Foto:Jack Bool).

Schon im elterlichen Haushalt mit allerhand diverser Musik beschallt, entwickelte sich Toro Y Moi zum chronischen Genre-Hopper. Nachdem die Sample lastigen Chillwave-Tage für Bear abgehakt waren, nahm er Abzweigungen über Psych-Rock, R’n’B und landete mit seiner aktuellen Platte bei einem neuem Faible.

Und zwar French House. „Outer Peace” ist randvoll mit Daft-Punk-Referenzen, garniert mit softness à la Frank Ocean. Dazu gesellt sich die Bearsche verspielte Produktion und heraus kommt eine mal wieder unverwechselbar bunte, nach Toro Y Moi klingende Platte.

 

SPEX präsentiert Toro Y Moi (live)
31.05. Hamburg – Mojo Club