Wird brenzlig: SPEX präsentiert Sleaford Mods live

„Der Geruch von Pisse ist so stark, sie riecht wie guter Schinken.“ Sleaford Mods gehen im Mai auf Deutschland-Tour – präsentiert von SPEX.

Keine Band klingt so sehr nach vernebelten Abend in einer schäbigen Spelunke wie  Sleaford Mods: Die hektische Musik ist gut, man hat sie irgendwo schonmal gehört, aber sie verblasst gegen den schlecht frisierten Typen mit blauem Auge, der sich seit Stunden schreiend über Gott und die Welt beschwert und nur bedingt friedfertig aussieht – also lieber weiter verständnisvoll nicken, könnte ja sonst brenzlig werden.

Dabei wussten sowohl der im letzten Jahr verstorbene Poptheoretiker Mark Fisher als auch SPEX-Autor Klaus Walter: Der derbe Akzent des 2007 gegründeten Duos ist eigentlich nur klassenbewusst. Schließlich sind die East-Midlands eine von Englands vergessenen Gegenden: Wer dort weg will, sollte sich bloß den Akzent abtrainieren. Umso sturer zieht Sänger Jason Williamson gemeinsam mit Producer Andrew Fearn, der seit 2012 Williamsons ehemaligen Duopartner Simon Parfrement ersetzt, ihr Außenstehenden kaum verständliches Geschwurbel durch.

Das gibt es bald auch wieder aus erster Hand zu erleben, inklusive Mods-Speichel und allem. Denn Sleaford Mods kommen mit ihrem aktuellen Album English Tapas im Rucksack auf Deutschlandtour, selbstverständlich präsentiert von SPEX.

SPEX präsentiert Sleaford Mods Live
03.05. Berlin – Columbiahalle
05.05. München – Muffathalle (Panta Rhei Festival)
11.05. Hamburg – Übel & Gefährlich
17.05. Dresden – Beatpol
18.05. Köln – Live Music Hall

Mehr zum Thema Sleaford Mods finden Sie im Rahmen der Titelgeschichte unserer Printausgabe SPEX No. 372 sowie in SPEX No. 354, die weiterhin versandkostenfrei im Shop erhältlich sind.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here