SPEX präsentiert Sarah Neufeld live

Vor gut zehn Jahren brachte Sarah Neufeld mit ihrer Band Arcade Fire die Geige quasi im Alleingang zurück ins allgemeine Pop-Bewusstsein. Mittlerweile hat sie sich zur brillanten Solokünstlerin entwickelt. Im November kommt sie für vier Termine von SPEX präsentiert nach Deutschland.

Eigentlich hatte es sich im Rock längst ausgegeigt. Anfang der Zweitausender war das kleine Saiteninstrument irgendwo zwischen A wie Anastacia und Z wie zweistimmiges Gitarrensolo in der großen Enzyklopädie der Rocksünden abgeheftet. Dann aber trat eine vielköpfige junge Band aus Montréal auf den Plan und beseelte beinahe im Alleingang die olle Rockmusik mit jeder Menge Schmalz und Theatralik. Mittendrin die junge Sarah Neufeld, die bei Arcade Fire dementsprechend geigte was das Pferdehaar hielt.

Seitdem sind gute zehn Jahre vergangen und Neufeld wird weiterhin mit dem zweifelhaften Beinamen »of Arcade Fire« geführt. Zu Unrecht, denn obwohl die Kanadierin weiterhin für die Grammy-Gewinner um Familie Butler die Saiten bearbeitet, hat sie sich mit nunmehr drei eigenen Alben eine oft übersehene Karriere als Solokünstlerin aufgebaut. Dabei spielt sie nicht wie etwa mit Arcade Fire wohlsortierten Breitwandsound, sondern abstrahiert ihr Instrument zu einer Mischung aus Velvet Undergrounds Drogenfiedel und dem progressiven Geigenpop ihres Kollegen Owen Pallett. Ihr aktuelles Album The Ridge treibt diese Entwicklung auf die Spitze. Im November kann man Neufeld bei vier Terminen nun live erleben.

SPEX präsentiert Sarah Neufeld live
17.11.2016 Jena – Trafo
18.11.2016 Heidelberg – Karlstorbahnhof
19.11.2016 Hannover – Feinkostlampe
20.11.2016 Berlin – Privatclub

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here