Schmieröl im Blut

phosphprescent-alabama-video    An Bob Dylan, Willie Nelson und Neil Young habe Matthew Houk, der Gründer und Bandleader von PHOSPHORESCENT, seine Intuition geschult, schreibt unser Autor Michael Lutz in seiner Tourankündigung in Spex #332. Der Country-Legende Nelson hat Houk vor zwei Jahren mit To Willie gar ein ganzes Album mit Coverversionen gewidmet. Auf der jüngsten Phosphorescent-Platte Here's To Taking It Easy von 2010, deren Stil das Label Dead Oceans als »New Cosmic American Music« beschreibt, sind die Country-Einflüsse so deutlich wie noch nie zu hören.

    Die sparsame Instrumentierung früherer Alben ist einer opulenten Bandbesetzung gewichen, gleich beim ersten Stück It's Hard To Be Humble (When You're From Alabama) kommt neben einem Honky-Tonk-Klavier auch ein voller Bläsersatz zum Einsatz. In seinen Texten greift Houk klassische Country-Themen auf (jedoch immer mit psychedelischem Einschlag), und auch das Video zu It's Hard… strotzt nur so vor Insignien der amerikanischen Outsider-Kultur (auch wenn der Chopper eine Honda und keine Harley ist). Diese Musik ist nicht nur kosmisch, sie hat auch Schmieröl im Blut.

    Kommende Woche sind Phosphorescent in sechsköpfiger Besetzung in Deutschland unterwegs – präsentiert von Spex. Als Einstimmung gibt es unten das Video zu It's Hard To Be Humble zu sehen und zwei Stücke von Here's To Taking It Easy als MP3-Download.


VIDEO: PHOSPHORESCENT – It's Hard To Be Humble (When You're From Alabama)


DOWNLOAD: PHOSPHORESCENT – It's Hard To Be Humble (When You're From Alabama)


DOWNLOAD: PHOSPHORESCENT – The Mermaid Parade

Spex präsentiert PHOSPHORESCENT live:
23.05. Köln — Stadtgarten
24.05. Hamburg — Beatlemania
25.05. Berlin — Magnet
26.05. München — 59to1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.