Genrecocktail im Strandkorb: SPEX präsentiert Melt Festival 2018

Foto: Melt

Vom 13. bis 15. Juli findet zum 19. Mal das Melt Festival statt. Es gibt einen Ruf zu verlieren, deswegen ist das Line-Up umso exquisiter: Inklusive The XX, Fever Ray, Florence And The Machine, Modeselektor, Tyler The Creator und Tyler The Creator.

Vergisst man kurz die Ludolfs (kennste noch?) ist das Ferropolis sicherlich Deutschlands beliebtester Schrottplatz. Das Freiluftindustriemuseum nahe der sachsen-anhaltischen Kleinstadt Gräfenhainichen ist eine Ansammlung von riesigen Industriekränen, Bohrerungetümen und überdimensionalen Baggern, die absurderweise auf einer idyllischen Halbinsel inmitten eines Sees. Seit Mitte der Neunziger dient das Ferropolis als Veranstaltungsort. Man kann hier heiraten, Quad fahren oder eines der erfolgreichsten Festivals für elektronische Musik in Deutschland aufziehen.

Seit 1999 findet das Melt Festival hier statt, dieses Jahr geht es in die 19. Runde. Das Lineup oszilliert wie seit langem schon zwischen Elektronischer Musik, Rock und Pop, konzentriert sich aber vor allem auf deren Schnittmenge: Die Headliner The XX, Fever Ray und Florence And The Machine verkörpern die schon sehr treffend. Auch darüber hinaus sollen beim Melt nicht einfach irgendwelche einzelnen Genres bedient werden, sondern ungewöhnliche Künstler auf dem schmalen Grat zwischen experimentell und Catchy wandeln.

Das zeigen zum Beispiel DJs wie Black Madonna, Nina Kraviz, Modeselektor oder Ellen Alien; Das zeigen auch Hip-Hop-Acts wie Tyler The Creator, The Internet, Princess Nokia, Rin oder Tommy Cash und das zeigen auch Bands wie Little Dragon, Badbadnotgood oder Superorganism. Vom 13. bis 15. Juli kann man das spannende und ausgewogene Line-Up dann bestaunen und nebenher die ganzen rostigen Kräne und himmelhohen Baggerschaufeln vergessen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.