Plastik verschmutzt die Umwelt, aber hört sich erstaunlich gut an. Der Beweis: Matmos neuestes Album Plastic Anniversary. Das einzige Deutschlandkonzert gibt das Elektronik-Duo in Berlin – von SPEX präsentiert.

Schon mal was von Upcycling gehört? Von PET-Flaschen zum Beispiel, die Do-it-yourself-Junkies zu Blumenkästen für ihre Balkonparadiese umwandeln? Ausrangierte Dominosteine und Kühlboxen aus Styropor hingegen eignen sich hervorragend als Musikinstrumente – haben Matmos jetzt herausgefunden. Und Luftpolsterfolie erst! LUFTPOLSTERFOLIE. Allein das Wort lässt den dringenden Wunsch entstehen, sich das nächstbeste DHL-Paket aus dem Hausflur zu stibitzen und dann Peng, Peng, Peng.  

Matmos-Plastic-Anniversary-Cover
Plastik-Orgie und Kritik: das neue Album von Matmos (Foto: Cover).

Was das Elektronik-Duo aus Baltimore da seit 25 Jahren mit diversen Gegenständen (OP-Instrumenten, Bibel, Totenschädel) veranstaltet, nennt sich Musique concrète: Die Stücke werden aus Tonaufnahmen von Instrumenten und Alltagsgeräuschen komponiert. Im Vorgängeralbum Ultimate Care II konzentrierten sich Matmos auf die Wohlklänge von Waschmaschinen, dieses Mal liefern sie einen musikalisch kritischen Kommentar zum orgiastischen Umgang mit Plastik ab.

Der zu Instrumenten umgewandelte Müll stammt aus einem Recyclingzentrum. Zum Einspielen haben Matmos unter anderem ein High-School-Orchester engagiert. Dass der Opener „Breaking Bread“ heißt, ist nur auf den ersten Blick eine Themaverfehlung. Der Song hat nichts mit am Gaumen klebenden Hostien zu tun, sondern mit ein paar Schallplatten der siebziger Jahre Soft-Rock-Band Bread, die M.C. Schmidt und Drew Daniel zu Aufnahmezwecken zerbrochen haben. Der Track bounct so schön hoch und runter, dass man spontan Lust auf eine Runde Hüpfburg bekommt. Die ist aber spätestens dann vorbei, wenn man dem Closer „Plastisphere“ lauscht. Da hört man nur scheinbar tiefenentspannendes Meeresrauschen, in Wirklichkeit sind es fiese Plastiktüten. Nicht Om. OMG.

Bei SPEX war Plastic Anniversary übrigens Album der Woche. Weitere Infos zum Konzert gibt es hier.

SPEX präsentiert Matmos (live)
03.06 Berlin – Hau1