Pflichttermin beim Doktor: SPEX präsentiert John Maus live

Unser Lieblingsdoktor John Maus kommt zum ersten Mal seit gut sechs Jahren für nach Deutschland – und bringt wieder vertonte und gelebte Existenzphilosophie mit auf die Bühne. SPEX präsentiert.

Seit 2011 war es ziemlich Still um John Maus. Ob die sechsjährige Pause damit zusammenhängt, dass er seinen Doktor in Politikwissenschaft machte, ist nicht bekannt. Dass Maus die Gedankenwelt Wissenschaft und Musik auf ganz andere Weise schon seit seinem Debüt Songs von 2006 verbindet, ist jedoch längst bekannt. Die BBC berichtete vor ein paar Jahren erstaunt, dass der Mann aus Minnesota gleichermaßen berufsmäßiger Existenzphilosoph wie Syth-Pop-Musiker sein müsse. Anders seien die langen und wissenschaftlich profunden Interviews, die er gefühlt einmal im Schaltjahr gibt, nicht zu erklären.

Doch auch seiner Musik und nicht zuletzt den seltenen Konzerten haftet etwas Existenzielles an. Das liegt nicht bloß daran, dass Maus im Titel seines 2011 erschienenen dritten (und bislang letzten) Albums We Must Become the Pitiless Censors of Ourselves den französischen Philosophen Alain Badiou zitiert, sondern auch an der aufreibenden Energie seiner Konzerte, bei denen er sich jedes Mal aufs Neue selbst zerfleischt.

Wer das noch nicht gesehen hat, sollte das einzige Headliner-Konzert des Jahres respektive den Festivalauftritt in Leipzig keinesfalls verpassen – oder womöglich sechs weitere Jahre warten. Tickets gibt es ab sofort hier.

SPEX präsentiert John Maus live
15.11. Berlin – Festsaal Kreuzberg – ausverkauft
18.11. Leipzig – UT Connewitz (Transcentury Update)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.