SPEX präsentiert ILoveMakonnen

Singen mit Drake, Abhängen mit Atlantas progressivsten Rappern: Zu seiner ersten Deutschlandtour im Juni reist ILoveMakonnen bereits als kleiner Star an.

Der vergangene August hat alles verändert für Makonnen Sheran. Seine bis dahin kaum beachtete Single »Club Goin‘ Up On A Tuesday« fiel in die Hände von Drake, und Kanadas größter Rapper sah sich sogleich veranlasst, einen Remix des Stücks anzufertigen. Dieser tat, was Drake-Tracks immer tun: Er ging durch die Decke und machte ILoveMakonnen über Nacht zum Household-Name in der Rap-Szene seiner Stadt.

Als Rapper und Sänger ist ILoveMakonnen, wenn man es ganz genau nehmen will, eine Niete. Er trifft die Töne nicht und kann sie auch nicht halten. Sein Flow eiert meistens den Beats hinterher. Gerade darin liegt jedoch der Reiz seines windschiefen Alt-R’n’B-Entwurfs, der nicht nur zu einem Label-Deal mit Drake, sondern auch zu Kooperationen mit Atlantas derzeit spannendstem Rap-Kollektiv Awful Records (siehe SPEX N° 358) geführt hat. Makonnen klingt roh und verwundbar, er versteckt sich nicht hinter leerer Coolness und aufgepumpten Produktionen. Er ist eine Art HipHop-Daniel-Johnston.

Wie das live funktioniert, wird sich Ende Juni zeigen, wenn ILoveMakonnen zum ersten Mal nach Deutschland kommt. SPEX präsentiert seine Konzerte in Frankfurt und Berlin.

SPEX präsentiert ILoveMakonnen live
29.06. Frankfurt – Zoom
30.06. Berlin – Postbahnhof

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.