SPEX präsentiert das A L’Arme! Festival & verlost Tickets

Laurie Anderson / Foto: Ebru Yildiz

Berlins renommiertes Avantgarde-Festival geht in die sechste Runde, mit internationalem Line-up rund um Contemporary-Jazz und Experimentalmusik. A L’Arme! setzt wie immer nicht nur mit seinem Namen auf Vielschichtigkeit – SPEX präsentiert und verlost Tickets. 

Selten steckt in sechs Buchstaben so viel Inhalt: Phonetisches Warnsignal, der französische Aufruf, zur Waffe zu greifen und nicht zuletzt auch noch das Wort für Träne (larme). „Doch müsste man dafür den Accent wegnehmen!“, werden nun die frankophonen Experten mit Recht entgegnen. Und sich prompt fürs A L’Arme! disqualifizieren – strenges Kategoriedenken ist dort nämlich unerwünscht.

Und weiter geht’s mit den Dualitäten: Unter dem Motto „Reduced To The Max!“ schafft das A L’Arme! vom 01. bis 04. August im Radialsystem V einen Ort der Grenzerfahrung.
So traut sich etwa die britische Produzentin Klein, nun ja, an eigentlich alles, was so geht: Zwischen zeitgenössichem R’n’B, Gospel, Straßenlärm und Whatsapp-ringtones lässt sie ein Tohuwabohu entstehen, das zu Irritation, aber auch zu Tanzlust führt. Mut zur Kakophonie und Polyvalenz beweist auch Rabih Beaini. Der aus dem Libanon stammende Wahlberliner spielt und bricht mit dem Gott-, pardon!, DJ-Vertrauen so manch eines Clubgängers. Durch seinen dissonanten Techno sollen Tanzgewohnheiten aufgebrochen werden. Alle Macht der Improvisation!
Ellen Arkbro

Harmonischer klingt da Ellen Arkbro. Die Performance-Künstlerin und Komponistin setzt Gitarre, Tuba und Renaissance-Orgel derart reduziert und fast schon lakonisch ein, dass es scheint, als möchte sie nicht nur die Genregrenzen, sondern auch das Gefühl von Zeitlichkeit ausloten. Anders als die junge Schwedin sind Andrea Belfi und Valerio Tricoli schon lange im Geschäft, und dabei nicht nur zwei der wohl angesehensten Klangkünstler_innen unserer Zeit, sondern zudem Freunde. Da verwundert und verzückt es gleichermaßen, dass die beiden ihre Beziehung nun nach über 20 Jahren auch vertonen – erstmals auf dem diesjährigen A L’Arme!. Abseits der Bühne, im dunklen Kämmerchen vor dem Computer produziert Theo Burt seine Sounds – und lebt dabei den feuchten Traum eines jeden Mathleten: Mit Algorithmen und Differenzialgleichung Songs zu entwickeln und damit zum popular kid zu mutieren.

Dass sich Berlin als Auffangbecken für all die Freaks und Anarchisten ganz wunderbar eignet, zeigen die Worte von Avantgarde-Ikone Laurie Anderson gegenüber SPEX, deren exklusive Kollaboration mit der Experimental-Jazz-Band Method of Defiance auf dem A L’Arme! Weltpremiere feiert und Auftakt bietet: „Die Stadt vermittelt ein wirklich offenes Gefühl, und ich denke, das zieht die Leute an diesen Ort. Das ist eine wundervolle Sache“, so Anderson.

SPEX präsentiert das A L’Arme! Festival
01.8. – 04.8. Berlin – Radialsystem V
SPEX verlost 2×2 Tagestickets für den Mittwoch und 3×2 für die restlichen Tage. Um teilzunehmen, senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen, dem Betreff „Alarme“ und der Angabe des jeweiligen Tages an gewinnen@spex.de. Viel Glück!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.