Man wird hier ernst genommen

Christiane Rösinger Live Spex präsentiertSeit sich die Lassie Singers Ende der Neunziger auflösten, wartete man auf ein Soloalbum von Christiane Rösinger. Dass es ewig dauerte, nämlich bis ins Jahr 2010, war schmerzlich, doch man ahnt den Grund, sobald man »Songs of L. and Hate« anhört: So viel Defätismus auf zehn Lieder verteilt, das wirft man nicht einfach so auf’s Blatt, nein, das muss reifen.

    Es wird hier nichts beschönigt und keine Hoffnung verbreitet. Doch seltsamerweise scheint genau das der erbauliche Aspekt an Rösingers Textarbeit zu sein: Man wird hier einfach ernst genommen! Die so spärlichen wie meisterhaften Arrangements kommen übrigens von Ja, Panik-Sänger Andreas Spechtl, der ebenfalls live dabei sein wird.

 


STREAM: Christiane Rösinger – Berlin

Spex präsentiert Christiane Rösinger Live:
21.01. Bielefeld – Theater Bielefeld
22.01. Frankfurt – Mousonturm
03.02. München – Feierwerk (Kranhalle)
04.02. Schorndorf – Manufaktur
05.02. Köln – Gebäde 9
12.02. Hamburg – Uebel & Gefährlich
11.03. Berlin – .HBC
30.03. A-Wien – Flex
31.03. A-Salzburg – ARGE Kultur

Foto: © Staatsakt

1 KOMMENTAR

  1. Seit sich die Lassie Singers Ende der Neunziger auflösten, wartete man auf ein Soloalbum von Christiane Rösinger. Dass es ewig dauerte, nämlich bis ins Jahr 2010, war schmerzlich […]

    Das klingt ja so, also ob Frau Rösinger die ganze Zeit nur über diesem Album brütete und sich sonst nichts tat. Ein kleiner Hinweis auf Britta wäre schon angemessen gewesen…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Britta_%28Band%29

    Trotzdem eine schöne Sache, das mit dem Soloalbum.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.