Spex Live im Vorverkauf

Warum nicht mal wieder einen Ausflug nach Hamburg machen? Oder für die Hamburger: Warum nicht mal wieder einen Abend im Uebel & Gefährlich verbringen? Hier ist der Anlass dazu: Am 22. Januar findet die zweite Ausgabe von Spex Live statt – zum ersten Mal in Hamburg. Untergebracht im massiven Betonbau der während des zweiten Weltkriegs errichteten Flaktürme am Heiligengeistfeld – einen Steinwurf vom Millerntor-Stadion St. Pauli entfernt – ist das Uebel & Gefährlich innerhalb kurzer Zeit zu einem der wichtigsten Clubs Hamburgs geworden.

    Im Ballsaal werden an diesem Abend Tocotronic ihr neues Album »Schall und Wahn« zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorstellen, bevor sie es im März auf ihrer ausgedehnten Tournee spielen werden. Auch Owen Pallett, der allseits beliebte queere kanadische Geigenvirtuose, dessen maximalistische Arrangement-Skills zuletzt sogar die Pet Shop Boys einkauften, wird die Deutschland-Live-Premiere seines neuen Final-Fantasy-Albums »Heartland« bei Spex Live spielen – wieder solo, ohne Orchester. Anschließend wird Pantha du Prince mit einem Live-Set nicht nur seinen vierten Langspieler »Black Noise« vorstellen, der Hamburger Minimal-Techno-Produzent leitet somit auch auf die an die Konzerte anschließende Party über.

    Dann hört (bzw. tanzt) man (zu) Sets von DJ Sprinkles a.k.a. Terre Thaemlitz sowie des Honest-Jon’s-Grafikers Will Bankhead. Leider wird das Turmzimmer voraussichtlich wegen Umbaumaßnahmen nicht bespielbar sein, die DJ-Slots von Alec Empire und Jens Balzer fallen somit vorerst aus – über die weiteren Entwicklungen in dieser Sache werden wir euch an dieser Stelle, auf Live.Spex.de, Twitter und Facebook auf dem Laufenden halten.

    Nun aber zur Sache: Der Vorverkauf für die Hamburger Ausgabe von Spex Live startet am Freitag, den 27. November 2009, 13 Uhr. Tickets sind bequem im Internet sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich, inkl. der Vorverkaufsgebühr kosten sie 28,35 € und berechtigen zum Besuch der Live-Shows sowie der anschließenden Party. Nach Konzertende von Tocotronic und Final Fantasy öffnet ab Mitternacht zudem die Party-Abendkasse, je nach Kapazität im Club kann man dann für 15 Euro bis in den frühen Morgen zu den Live- bzw. DJ-Sets feiern.

    Greift zu, denn die Kapazitäten des Uebel & Gefährlich sind natürlich endlich – gerade bei drei Live-Premieren an einem Abend.

 

Spex präsentiert Spex Live:
22.01.2010 Hamburg – Uebel & Gefährlich
Live: Tocotronic, Final Fantasy, Pantha du Prince
DJs: Will Bankhead, DJ Sprinkles, Max Dax, u.a. (TBA)

Foto: Twicepix / FlickR | CC

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here