Körperfluchten

soap-skin-voyage-voyage

*

Es war ein großer Abend zwischen infernalischen Selbstaustülpungen und herzeinfangenden Balladen, als Soap&Skin vor zweieinhalb Wochen eines ihrer ersten Ensemblekonzerte zum neuen Album Narrow in der Volksbühne Berlin gab. Mal über Gebühr lautstark, mal wundersam leise warf Anja Plaschg sich und ihr Publikum in eine körperlich-emotionale Zerreißprobe, die, allseits gemeistert, in stehenden Ovationen und der herzlichen Komik eines Covers von The Doors' The End als zweite Zugabe mündete. Es handelte sich um die bereits zweite Aneignung Plaschgs an diesem Tag:

   Zuvor hatte sie ihre balladeske Interpretation von Voyage Voyage, im 1986er-Original von Desireless und weltweit erfolgreich, aufgeführt. Im nun erschienen offiziellen Video zum Stück – erstmals zu sehen auf spex.de – wurde eine Halbfrontalaufnahme der singenden, spielenden Österreicherin mit Szenen aus dem Film Stillleben vermengt. Unter der Regie von Sebastian Meise hatte Plaschg hier die Rolle der Prostituierten Carmen übernommen. Im Schnitt leicht, aber entscheidend abgeändert, erhält die Bordellsequenz aus dem Film nun eine alternative Erzählung rund um zwei ungleiche Freier.*

   Eine Rezension zu Narrow findet sich in Spex #337. Nach seiner Premiere auf der Viennale 2011 soll Stillleben im April / Mai auch offiziell in den österreichischen Kinos anlaufen. Soap&Skin ist weiterhin auf Tour – alle Termine finden sich unten.

*

*

 

SOAP&SKIN live:
15.03. Rote Fabrik, Zürich, CH
21.04. Kampnagel, Hamburg, DE
02.05. Centraltheater, Leipzig, DE
03.05. Tafelhalle, Nürnberg, DE
04.05. Spielboden, Dornbirn, AT

*Spoiler: Im Film handelt es sich dabei um den jungen Bernhard und seinen Vater, der die Prostituierte Carmen bezahlt, damit diese im Bett die Rolle seiner Tochter bzw. Bernhards Schwester Lydia annimmt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here