Soap&Skin Mal Drei

stillleben
Ausschnitt Filmstill — Stillleben, Regie: Sebastian Meise, 2011

*

Ein kleiner Rumdumschlug zu Anja Plaschg alias Soap&Skin: In Österreich läuft der Film Stillleben, für den Plaschg den Titelsong beisteuerte und selbst die Rolle der Carmen übernahm, am 18. Mai endlich in den hiesigen Kinos an. Am selben Tag läuft mit Outing sogar ein zweiter Film von Regisseur Sebastian Meise an. Die Dokumentation über einen Mann mit pädophilen Neigungen wird vorab bereits am 7. Mai in einer gemeinsamen Kinostartpremiere mit Stillleben im Gartenbaukino zu Wien gezeigt. Das Video zu Plaschgs Voyage Voyage-Cover mit Filmausschnitten aus Stillleben hatte Spex hier veröffentlicht.

   Auch außerhalb Österreichs zugänglich ist wiederum der neue Remix von Soap&Skins Big Hand Nails Down, den Matthew Herbert angefertigt hat. Die Ausbrüche des Originals werden hier (etwas zu stark) begradigt, die ursprüngliche Seelentiefe gewinnt allerdings eine androide Färbung hinzu, die militärische Anmutung des Intros wird auf das gesamte Stück ausgedehnt und verstärkt. Herbert und Plaschg vereint das Tier: Während der Brite erst kürzlich das kurze Lebens eines Mastschweins in Musik verwandelte, wuchs die Österreicherin im elterlichen Schweinezuchtbetrieb auf.

   Und wem die ursprüngliche Soap&Skin-Fassung doch besser gefällt, kann Plaschg & Ensemble Anfang Mai in Leipzig, Nürnberg und Dornbirn sowie Ende Juni in Köln erleben. Dort gibt es dann sicherlich auch wieder die Soap&Skin-Schokolade – mit Schweineblut. Alle Termine nachfolgend.

*

*

Soap&Skin live:
02.05. Leipzig — Centraltheater
03.05. Nürnberg — Tafelhalle
04.05. Dornbirn — Spielboden
24.06. Köln — Kölner Philharmonie

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.