Musik wie ein Coming-of-Age-Trostpflaster: SPEX präsentiert Snail Mail.

Snail Mail funktioniert wie ein guter Coming-of-Age-Film. Das Nebeneinander von Unbeschwertheit und Melancholie, Umbruch und Aufbruch. Alles eingetütet in einen bittersüßen, spätsommerlichen vibe. Liegt vermutlich daran, dass Lindsey Jordan, wie Snail Mail bürgerlich heißt, auch altersmäßig noch sehr nah am Thema ist.

Zwar nicht bestellt, man wird aber trotzdem abgeholt: Snail Mail (Foto: Bryan Regan).

Lush, das Debütalbum der damals 19-Jährigen, wurde im vergangenen Jahr ähnlich euphorisch aufgenommen, wie das volljährige Geschwisterteil, das bei einer Sturmfrei-Party den Alkohol ranbringt. Und das kommt nicht von ungefähr. Auf der Platte verfeinerte Jordan ihr unverkennbares Händchen für Songwriting noch einmal: Die Songs changieren zwischen euphorisiertem Rausch und heavy feels – mit Lush verarbeitet Jordan ihre Vorstadtjugend, persönlicher Herzschmerz inklusive.

Ihre Trostpflaster-Songs klingen nach Slowcore und Mid-Nineties-Emo; fuzzy Riffs und melancholisch-kristalline Gitarrenpickings erzählen Jordans Selbstfindungsphase nach und klingen persönlich und allgemeingültig zugleich. Perfekt um sich in lauwarmen Nächten ein paar Tränchen ins Knopfloch zu drücken.

SPEX präsentiert Snail Mail live
11.06. Berlin – Lido
15..06. Duisburg – Traumzeit Festival
16.06. Mannheim – Maifeld Derby