SING WHEN YOU'RE WINNING

Mehmet Scholl, ihr wisst schon der Fußballer bei… äh… na ja bei denen halt, sorgt schon mal vor, für den Kick nach dem Kick. »Musik wird meine berufliche Leidenschaft, wenn ich nicht mehr Fußball spiele«, hofft er. Hat er pekunär wahrscheinlich nicht nötig, aber nix tun bringt einen ja auch nich
Im Sommer erscheint für das Münchner Musiklabel "Blickpunkt Pop" sein zweiter Sampler mit Britpop- und Independent-Stücken. »Nach musikalischen Gesichtspunkten müsste ich beim FC St. Pauli kicken.« Nach jedem Tor (also eher selten) dröhnt »Song 2« von Blur aus den Boxen – für Scholl zusätzliches Doping. Die demnächst anstehende Vertragsverlängerung bei den Bayern dürfte ihn daher nur aus sportlicher Sicht befrieden. Bei der Musik will er übrigens nicht stehen bleiben. »Es könnte später meine Aufgabe werden, Musik, Sport und Mode zu verbinden. Profis in Prada und Dolce & Gabbana kennt man, aber keinen in lässigen eigenen Outfits oder Adidas- Yamamoto-Sachen.« Ist bei einigen allerdings wohl auch besser. Oder könnt ihr euch Andi Möller oder Carsten Ramelow im lässigen Diesel-Outfit vorstellen?!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.