Simian Mobile Disco: Attack Decay Sustain Release im Stream

Es bereitet nicht viel Mühe, auszurechnen, was der auf zwei Personen geschrumpfte Partyelektro-Rest von Simian auf einer Platte vorhaben könnte, die nach der Grundformel der elektronischen Klagerzeugung »Attack Decay Sustain Release« benannt ist. Insbesondere, wenn einer der beiden (James Ford) als Produzent der Klaxons maßgeblich an der Begrifffindung »New Rave« beteiligt war und der andere (James Shaw) das Zusammenlöten analoger Modularsynthesizer zu seinen Hobbys zählt. Simian Mobile Disco wollen Ravegeschichte schreiben. Oder vielleicht besser: ihre Geschichte des Rave schreiben. Deshalb hört man hier – vor allem in den Acid-House-Wiedergängern »Hustler« und »Tits & Acid« oder im Goa-inspirierten »I Believe» (eingesungen von Ex-Bandkollege Simon Lord) – immer wieder bratzig-angezerrte TB-303-Basslinien, Rave-Sirenen und perkussive Pfeiforgien. Zum Glück vermeiden es die beiden, mit einer originalgetreuen Reproduktion der damaligen Warehouse- und Open-Air-Raves Langeweile zu verbreiten. Denn die Versprechen des Old Rave mit seinen elektromusikalischen Glückserfahrungen und Epiphanien –  »extrem geil und extrem kaputt natürlich auch« (Rainald Goetz) – erscheinen in ihrer Naivität kaum mehr lebbar. So stellen SMD immer wieder klar, dass sie auch das gegenwärtige Elektro-Vokabular aus Buffer-Override, Breitband-Arpeggios (»Scott«) sowie Freestyle-Raps (auf »It´s The Beat« die wunderbare Ninja des Go! Teams) beherrschen, den deutlichen Bezügen auf die Dance-Ästhetik der 80er und frühen 90er Jahre zum Trotz, als Basslinien »three-note-workhorses« und Four-To-The-Floor das Mittel der Wahl waren. Insofern steht diese Platte mitten in der Zeit. Dabei schaffen es Simian Mobile Disco, ihre Raves auf die Länge von drei bis vier Minuten zu verschlanken, so dass die Hüllkurve insgesamt auch nur etwas über eine halbe Stunde dauert. Angedeutet haben sie es allerdings bereits, irgendwann auch noch die Langversionen von der Festplatte ziehen zu wollen.

LABEL: Wichita / Cooperative Music

VERTRIEB: RTD

VÖ: 22.06.2007

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.