Scuba

Seit etwas über einem Jahr gehört auch der Brite Paul Rose alias Scuba fest zum Berliner Clubbetrieb dazu. Rose, Betreiber des Dubstep-Labels Hotflush Recordings (u.a. Joy Orbison, Mount Kimbie), lebt seit 2007 in der Hauptstadt und veranstaltet dort seit einiger Zeit die erfolgreiche Partyreihe Sub:Stance auf dem Hauptfloor des bei Spex vielleicht etwas zu oft thematisierten Clubs Berghain. Vor zwei Wochen feierte Sub:Stance dort den einjährigen Geburtstag, auf dem Clubeigenen Label Ostgut Ton erschien parallel dazu die Compilation »Sub:stance Vol. 1«, die wie kaum eine andere geschickt die verschiedenen aktuellen Strömungen von Dubstep in Richtung Techno, Ambient und Pop zu fassen wusste. Im März veröffentlicht Rose unter seinem Produzenten-Pseudonym Scuba nun sein neues, von House und Techno, Dubstep und Drum ‘n Bass inspiriertes Album »Triangulation«, einen Vorgeschmack gibt Scuba heute Abend im Club Horst Kreuzberg mit dem legendären Killasan-Soundsystem.

Killasan Sound    Ursprünglich bestand das Killasan-Soundsystem aus insgesamt 16 Verstärker-Türmen, bis zu seiner Auflösung war die Anlage in dem Club Eye to Eye im japanischen Okinawa untergebracht. Schon zur Jahrtausendwende kam die Killasan-Anlage dann auf Initiative von Mark Ernestus (Basic Channel) nach Berlin und wurde vom Personal des Hard-Wax-Plattenladens, dem Paul Rose letztlich auch sein Booking im Berghain zu verdanken hat, sporadisch auf Veranstaltungen eingesetzt: Transport und Aufbau des Soundsystems sind aufwendig, die Vermietung teuer, zuletzt wurden die Killasan-Türme am letzten Sonntag des Monats im Horst Kreuzberg anlässlich der »Wax Treatment«-Party aufgestellt.

    Eine Ausnahme zur Regel gibt es heute Abend: Dann gastiert Paul Rose unter seinem stärker Techno-orientierten Pseudonym SCB im Horst Kreuzberg. Zum Launch der neuen Partyreihe »Horst Flush« wird ausnahmsweise ein Teil des Killasan-Soundsystems an einem Freitag aufgestellt, der Dancefloor von Scuba selbst sowie seinen Protegées Sigha und Headhunter beschallt. Das Scuba-Album »Triangulation« erscheint am 22. März auf Hotflush Recordings, ein lesenswertes Interview mit Scuba findet sich beim Fact Magazine.

 

Foto: © Felix Steinbild / Soulkombinat (Killasan) | Hotflush Records (Scuba)


STREAM: SCB – Mnml Ssgs MIX37


STREAM: Emika – Drop The Other (Scuba’s Vulpine Remix)


STREAM: Sigha – Rawww EP


STREAM: Headhunter – Dub War Podcast 09

Scuba – Triangulation:
01. Descent
02. Latch
03. Three Sided Shape
04. Minerals
05. On Deck
06. Before
07. Tracers
08. You Got Me
09. So You Think You’re Special
10. Heavy Machinery
11. Glance
12. Lights Out

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .