Transatlantische Metamorphosen

scissor-sisters-shady-love

*

   2012 startet mit einer Überraschung: Die Scissor Sisters haben sich mit Shady Love neu erfunden. Nach dem mit Berghain-Erfahrungen katalysiertem 2010er Album Night Work richten die US-Amerikaner nun auch ihren musikalischen Fokus auf die europäische Szene. Die aktuelle Single wurde mit dem Berliner-Produzenten Alexander Ridha alias Boys Noize geschrieben, der zuletzt Chily Gonzales Ivory Tower produziert hatte. Und Sänger Jason Jake Shears Sellards rappt obendrein noch über das neue Electro-Gewand, das seine Anerkennung auch in der offiziellen Interpretenangabe Scissor Sister vs Krystal Pepsy findet. Letzteres ist ein Techno-DJ-Duo, das Sellards mit dem ehemaligen Freund von Geffen-Gründer David Geffen, Jeremy Lingvall, betreibt. Da ist es nur als konsequent zu bezeichnen, dass die Schwestern gleich noch Azealia Banks als Featuregast dabei haben, bediente sich die Rapperin doch für ihr 212 unverfroren gleich komplett beim belgischen Produzenten Lazy Jay und besitzt spätestens seit ihrer Spitzenplatzierung in der Cool List des NME eine für ältere Bands nicht uninteressante Hypestrahlkraft.

   Im eher mauen Video von Partizan-Regisseur Hiro Murai (zuvor u.a. für Usher, Enrique Iglesias und Lupe Fiasco tätig) ist aber von all dem nichts zu sehen. Stattdessen dürfen kleine Schulkinder vor dem kritischen Augen der eigenen (Groß-) Elternschaft ein am Songinhalt entlang bunt zusammengewürfeltes Musical aufführen. Ein leicht bemüht wirkendes Gesamtpaket.

*


VIDEO: Scissor Sisters vs Krystal Pepsy ft. Azealia Banks Shady Love

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .