Schweben in den Mai

Man muss in der Nacht zum sogenannten "Tag der Arbeit" nicht zwingend zu Technogroßveranstaltungen pilgern, von Maibowle haubitzenbreit marodierend durch die Gegend ziehen oder gar Maibäume mit dem Traktor duch die Gegend schleppen. Nein, auch für euch feinsinnige Menschen ist der 30. Apri …
Man muss in der Nacht zum sogenannten "Tag der Arbeit" nicht zwingend zu Technogroßveranstaltungen pilgern, von Maibowle haubitzenbreit marodierend durch die Gegend ziehen oder gar Maibäume mit dem Traktor duch die Gegend schleppen. Nein, auch für euch feinsinnige Menschen ist der 30. April kein Grund zuhause zu bleiben. Da wäre zum Beispiel die Labelnacht des Berliner Quality-Labels ~Scape in der Berliner Volksbühne zu empfehlen. Erstmals wird an diesem Abend Knistermeister Pole mit eigener Band auftreten, der Großwesir schwebender elektronischer Musik Jan Jelinek wird gemeinsam mit Triosk für die entsprechende Atmosphäre sorgen, hinzu kommen San Francisco`s Finest Matthew Curry aka Safety Scissors sowie Andrew Peklar. Komplett liest sich der Abend so:
Main Hall – ab 21h: POLE (mute, ~scape, Berlin) + Band (Zeitblom – Hanno Leichtmann) & LILLEVAN (Rechenzentrum, Berlin); TRIOSK MEETS JAN JELINEK (~scape, Australien/Berlin); SAFETY SCISSORS (Proptronix, ~scape, San Francisco, USA) & EVANS HANKEY (San Francisco, USA); ANDREW PEKLER (~scape, Berlin) & NICOLAS BOURQUIN (Genf, Schweiz); DJ D METEO (meteosound, ~scape, Berlin).
Stage design and video installation: Visomat inc. (Berlin)
Roter Salon – ab 1:30h:
DJ BARBARA PREISINGER (?scape, Berlin); DJ ZIP (Perlon, Berlin)
Sternfoyer – ab 21h:
KOI BAR (Koi Klub, Berlin) "feat. Koi Girls serving Kirin Ichiban Beer, Choya Sake, Sochu and japanese snacks".

Samstag, 30.04.05; Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin, Mitte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.