Schuhe aus Platin & verhinderte Soundtracks: Neue Songs zum Jahreswechsel

Neues Jahr, neue Musik: Auch der diesjährige Jahreswechsel bringt diverse Veröffentlichungen mit sich. Besonders Facts, der an Silvester veröffentlichte Song von Kanye West, eroberte die Timelines. Warum eigentlich? 

Protzend geht die Welt zugrunde: Kurz vor Weihnachten stellte Wests Ehefrau Kim Kardashian ihre neue App vor, mit der sie umgehend die Apple-Server lahmlegte. »Ich kann nicht glauben, dass so viele Leute meine Kimoji App runtergeladen und damit den kompletten App Store beeinträchtigt haben!«, gab sie sich überrascht. Auf den ersten Blick klingen 1,99 Dollar nicht viel, aber offensichtlich lässt sich damit schnelles, gutes Geld verdienen. So gut, dass Kanye dieses Phänomen in seinen Track einfließen ließ. »Kimoji hat gerade den App Store gecrasht und wir haben eine Million pro Minute gemacht, eine Million pro Minute«, prahlt West. Offenbar braucht er diesen monetären Schwanzvergleich für sein Ego, deshalb fährt er fort, dass er mit seiner Adidas-Schuhkollektion ebenfalls einen Volltreffer gelandet hat. »Ich bleib‘ bei meinen Wurzeln, ich bin wie Jimmy Fallon. Ich habe kein Album rausgebracht, aber meine Schuhe haben Platinstatus erreicht.« Bist schon ein großer, reicher Junge, Kanye!

Relevanter: Kendrick Lamars Jahresabschluss Schrägstrich -auftakt. Er veröffentlichte den Kurzfilm God Is Gangsta, in dem die Songs »U« und »For Sale?« von unserem Album des Jahres To Pimp A Butterfly verpackt wurden. Der Clip zeigt einen innerlich zerrissenen Lamar – schauspielerisch durchaus ambitioniert.

»Möge die Macht mit euch sein«, verkündete die britische Band Radiohead über Weihnachten auf ihrer Website. Anlass für den Gruß an die Fans war aber nicht der aktuelle Star-Wars-Film, sondern eine kleine Randnotiz zum James Bond-Film Spectre. Die Band habe im letzten Jahr den Auftrag bekommen, einen Titelsong für den Action-Thriller zu schreiben, nur sei dieser abgelehnt worden. Stattdessen entschieden sich die Bond-Produzenten für das triefende »Writings On The Wall« von Sam Smith. Die finstere Radiohead-Nummer wäre das spannendere Experiment gewesen. Als Starter ins neue Jahr kann man den Song auf der SoundCloud-Seite der Band kostenlos runterladen.

Auch der venezolanische Björk-Kollaborateur und Produzent Alejandro Ghersi alias Arca lässt einen neuen Song hören. Erst im November letzten Jahres hatte Ghersi sein zweites Album veröffentlicht. Neben seiner Tätigkeit als Koproduzent des Björk-Albums Vulnicura war er maßgeblich an der Fertigstellung des letzten Kanye-West-Werks Yeezus (hier schließt sich der Kreis) beteiligt und arbeitete mit der britischen Tänzerin und R’n’B-Künstlerin FKA Twigs zusammen. Der Track »Urchin« ist ebenfalls via SoundCloud zum freien Download verfügbar. Eins-a-Start!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.