School of Doodle: Gordon, Abramović & Rushdie unterrichten bald im Netz

Eine digitale Schule der Kreativität, besonders für Mädchen: School of Doodle versucht, genau das auf die Beine zu stellen – per Crowdfunding und mit TutorInnen wie Kim Gordon, Marina Abramović oder Salman Rushdie.

»Die Einbildungskraft eines Mädchens ist ein Recht und kein Privileg«. Stimmt. Doch gerade in Zeiten der Forcierung von Leistung, Karriere und Funktionszwang wird dieser elementare Teil der Persönlichkeitsbildung vor allem in der Schule häufiger mal unter den Tisch fallen gelassen.

Eine Gruppe vorwärts gewandter Köpfe aus Musik, Kunst und Kultur will dem entgegenwirken und hat sich zusammengeschlossen, um eine neue, digitale Schule auf die Beine zu stemmen – finanziert via Kickstarter. Das Konzept hinter School of Doodle ist ganz einfach: Mädchen können sich umsonst anmelden und erhalten Zugriff auf eine Fülle von Video-Kursen zu mannigfaltigen Themen, die alle darauf abzielen, die eigene Kreativität und Imagination zu stimulieren. Es soll keine Noten geben, sondern sogenannte Doodle-Dollars, die gegen imaginationsfördernde Utensilien wie Kameras oder Ausflüge eingetauscht werden können. Doch vor allem die Liste der TutorInnen ist beeindruckend: Kim Gordon, Marina AbramovićJD Samson (Le Tigre/MEN), Chan Marshall alias Cat Power, John Baldessari oder Salman Rushdie werden unter anderem ihren Beitrag leisten.

Und was wäre eine School of Doodle ohne die eine oder andere Zeichnung? Für all diejenigen, die das Projekt mit $50 oder mehr unterstützen, wartet eine besonders liebevolle Danksagung in Form von »Kritzeleien« aus den Händen von Alice Waters, Arianna Huffington, Courtney Love, Garance Doré, Inez van Lamsweerde, Jenny Holzer, Jules Spector, Julie Mehretu, Karen Kilimnik, Kim Gordon, Kim Hastreiter, Laurie Simmons, Lili Taylor, Maria Kochetkova, Marina Abramović, Natasha Lyonne, Olivia Bee, Pussy Riot, Rodarte, Samira Wiley, Sarah Silverman, Sia, Sophia Amoruso, Susan Orlean, Taryn Simon, Vanessa Beecroft, Yayoi Kusama, Yoko Ono.

Die Kampagne läuft noch 26 Tage und hat – aktuell – bereits 47.656 der angestrebten 75.000 US Dollar eingesammelt.