Schneller als Dr. Dre: Compton-Album Freitagmorgen im Vorabstream

Neues und letztes Dr.-Dre-Album Compton a Soundtrack by Dr. Dre kann am Freitag drei Stunden exklusiv vor dem offiziellen Release gestreamt werden.

»Ich habe es geheim gehalten, und jetzt ist das Album fertig.« Dre hat gesprochen. Am Sonntag kam die Nachricht vom neuen, wohl letzten Album des N.W.A.-Gründers und Überüberproduzenten Dr. Dre, die von HipHop-Fans mit einem weinenden und einem lachenden Auge aufgenommen wurde.

Euphorie, weil nach der letzten Soloplatte 2001 anno 1999 so unversehens bereits am Freitag ein neues Dre-Album erscheint. Und weil sich die Liste der Kollaborateure in der Tracklist (unten) liest wie warme Butter: Eminem und Snoop Dogg, einst wie Tupac produzentenseitig von Dre an den Start gebracht, sind genauso vertreten wie Ice Cube, Xzibit oder Kendrick Lamar auf gleich drei der 16 Tracks.

Die traurige Seite des Januskopfes: Alle Hoffnungen auf Detox, die seit 15 Jahren erwartete und den eigenen Ansprüchen nicht genügende dritte Soloplatte der Westcoast-Legende, können nun endgültig eingeäschert werden. Das von der am 27. August in die Kinos kommenden Blockbusterproduktion Straight Outta Compton inspirierte Compton a Soundtrack by Dr. Dre sei das größte und letzte Projekt, so Dre in seiner Beats 1-Radioshow.

Dr. Dre, der sich mit seiner Kopfhörermarke Beats, die vor einem Jahr von Apple geschluckt wurde, zuletzt den ein oder anderen Goldzahn dazu verdiente, fährt im Schulterschluss mit dem Konzern nun die ganz große Kampagne: Die Sensationsplatte wird am Freitag, den 07. August ab 3 Uhr morgens deutscher Zeit vollständig als Vorab-Stream zur Verfügung stehen. Drei Stunden lang können Frühaufsteher oder Wachbleiber die explicit-Version aller 16 Stücke noch vor der offiziellen Veröffentlichung via iTunes und Apple Music streamen. Direkt im Anschluss um 6 Uhr früh ist Compton Thema einer von Zane Lowe moderierten Sondersendung auf Beats 1.

Tracklist Compton a Soundtrack by Dr. Dre
01.) Intro
02.) Talk About It – feat. King Mez & Justus
03.) Genocide – feat. Kendrick Lamar, Marsha Ambrosius & Candice Pillay
04.) It’s All On Me – feat. Justus & BJ The Chicago Kid
05.) All In A Day’s Work – feat. Anderson .Paak & Marsha Ambrosius
06.) Darkside/Gone – feat. King Mez, Marsha Ambrosius & Kendrick Lamar
07.) Loose Cannons – feat. Xzibit & Cold 187um
08.) Issues feat. – Ice Cube & Anderson .Paak
09.) Deep Water – feat. Kendrick Lamar & Justus
10.) One Shot One Kill Jon Connor – feat. Snoop Dogg
11.) Just Another Day The Game – feat. Asia Bryant
12.) For The Love Of Money – feat. Jill Scott & Jon Connor
13.) Satisfiction – feat. Snoop Dogg, Marsha Ambrosius & King Mez
14.) Animals – feat. Anderson .Paak
15.) Medicine Man – feat. Eminem, Candice Pillay & Anderson .Paak
16.) Talking To My Diary

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.